Uni Wien: Studierende nehmen sich Freiräume

Besetzung eines Geschäftslokals am Universitätscampus altes AKH

Wien (OTS) - Heute, Montag, 7. Juni 2004, besetzte eine Gruppe von etwa 50 Studierenden spontan das seit kurzem leerstehende, ehemalige Geschäftslokal der Facultas Universitätsbuchhandlung im alten AKH. Der Raum am Universitätscampus soll ein kritischer Freiraum, offen für alle Studierenden, werden. Derzeit ist das Bild im Hof 1 des alten AKH geprägt von uniformen Hochpreis-Lokalen, die für Studierende nicht übermäßig attraktiv sind.

Die Tendenz der Ökonomisierung der Bildung und des Universitätsbetriebs muss aufgehalten werden! Zurzeit wächst die Zahl der kommerziellen Werbeflächen in den Gebäuden der Universität stetig, während mittels der Studiengebühren große Gruppen von Menschen von universitärer Bildung ausgeschlossen werden. Auch die Inhalte werden mehr und mehr den (vermeintlichen) Bedürfnissen der Wirtschaft angepasst.

Im ehemaligen Facultas soll nun ein kritisches, selbstorganisiertes Forum entstehen, um oben genannten Entwicklungen entgegenzusteuern. Die Universität als kritischer Ort soll wiederbelebt und den Studierenden neue Formen der Partizipation -auch angesichts des Demokratieabbaus durch das Universitätsgesetz 2002 - geboten werden! Die Fakultätsvertretungen Geisteswissenschaften (Gewi) und Human- und Sozialwissenschaften (HuS) der Universität Wien unterstützen die Anliegen der BesetzerInnen!

Rückfragen & Kontakt:

Saskia Schindler, Tel.: 0676-782.01.83
für die Fakultätsvertretung HuS
Vera Schwarz, Tel.: 0676-575.09.05
für die Fakultätsvertretung Gewi

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OHW0001