Neugebauer: Gusenbauers Wortwahl ist inakzeptabel und schockierend

Statt Konsequenzen aus Broukals Aussagen zu ziehen, greift Gusenbauer selbst zu skandalösen Formulierungen

Wien, 7.Juni 2004 (ÖVP-PK) "Ich bin ernsthaft schockiert", sagte heute, Montag, ÖAAB-Bundesobmann Abg.z.NR Fritz Neugebauer zu den Aussagen des SPÖ-Vorsitzenden Alfred Gusenbauer. "Wenn Gusenbauer Broukals jüngste verbale Entgleisung mit der im Parlament herrschenden Stimmung begründet und dabei wörtlich von 'Pogromstimmung' spricht, ist das schlicht inakzeptabel", so Neugebauer. ****

Eine angeregte und sachliche Diskussion im Parlament mit dem Wort "Pogrom" zu bedenken, sei "schlicht skandalös". "Nicht weil es eine Geringschätzung des Hohen Hauses vermittelt, sondern weil mit der Verwendung des Begriffs 'Pogrom' in diesem Zusammenhang eine unfassbare Verharmlosung der Judenverfolgung im Dritten Reich verbunden ist", so Neugebauer. "Millionen Juden haben das Terrorregime der Nationalsozialisten mit ihrem Leben bezahlt: Aber während der stv. Klubobmann der SPÖ den derzeitigen Regierungsparteien Trauer um den Nationalsozialismus unterstellt, schreckt Gusenbauer nicht einmal davor zurück, das Leid und die Verfolgung der jüdischen Bevölkerung mit einer Parlamentsdebatte zu vergleichen. Das ist eine Ungeheuerlichkeit, die sich selbst richtet."

"Das ist mit einer Entschuldigung nicht aus der Welt zu schaffen", so Neugebauer abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0006