SPÖ-Reiter: Wiener Parkraumbewirtschaftung erfolgreich

Maßnahmen zur Erweiterung des Stellplatzangebotes laufend in Umsetzung

Wien (SPW-K) - "Die Wiener Maßnahmen zur Parkraumbewirtschaftung sind erfolgreich. Sowohl in der Inneren Stadt als auch in den anderen ´Parkpickerl´-Bezirken ist es entgegen den Ankündigungen der damaligen Kritiker gelungen, den Parkplatz-Suchverkehr vor allem für die AnrainerInnen wesentlich zu mildern. Durch die Garagenerrichtungsoffensive der Stadt, darunter zahlreiche sogenannte Volksgaragen, soll zudem eine weitere Entspannung bei der Stellplatzsituation eintreten. Wien hat im Gegensatz zu anderen Großstädten den ruhenden Verkehr jedenfalls gut im Griff" stellte Montag der Verkehrssprecher der Wiener SPÖ, Gemeinderat Günther Reiter, in einer Replik im Pressedienst der SPÖ Wien zu den diesbezüglichen Äußerungen von VP-Gemeinderat Gerstl fest.

Zahlreiche von Gerstl vorgeschlagenen Maßnahmen, so u.a. die Schaffung von Schrägparkplätzen und die Errichtung von Bezirksgaragen würden bereits längst laufend umgesetzt, führte Reiter weiter aus. Er begrüße jedenfalls alle guten und umsetzbaren Vorschläge im Sinne einer noch effizienteren Bewältigung des ruhenden Verkehrs. Skeptisch zeigte sich Reiter allerdings gegenüber dem Vorschlag Gerstls, die Stellplatzverpflichtung dahingehend abzuändern, dass für jede neu errichtete Wohneinheit statt wie bisher ein künftig im Durchschnitt 1,5 Stellplätze errichtet werden sollen. Das würde gewisse Probleme bei der Bauleistung für geförderten Wohnraum ergeben, da die Wohnbauförderung nicht beliebig ausweitbar wäre. Vordringlicher, so Reiter abschließend, sei daher die Schaffung von weiterhin benötigten Stellplätzen in den mit Althausbeständen besonders dicht besiedelten inneren Bezirken Wiens. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Franz Schäfer
Tel.: (01) 4000-81923
Fax: (01) 4000-99-81923
franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001