Erweitertes Angebot für Patienten: Pilotprojekt "Ambulante CT-/MR-Untersuchungen in vier NÖ Krankenhäusern"

Gemeinsame Presseaussendung NÖ Gebietskrankenkasse und NÖ Gesundheits- und Sozialfonds

St. Pölten (OTS) - "Unser Ziel ist es, den Patienten optimale Servicequalität zu bieten - etwa kundenfreundlichere Öffnungszeiten, kürzere Anfahrtswege und kürzere Wartezeiten", betont der Obmann der NÖGKK, KR Gerhard Hutter. Daher startet die NÖGKK gemeinsam mit dem NÖGUS und den anderen nö. Krankenversicherungsträgern am 1.7.2004 das Pilotprojekt: "Ambulante CT-/MR-Untersuchungen in vier Nö. Fondskrankenanstalten auf Zuweisung von niedergelassenen Ärzten".

Konkret bedeutet das, dass Patienten mittels Zuweisung (auf "Krankenschein") ab 1. Juli neben den niedergelassenen Instituten auch die radiologischen Ambulanzen der Krankenhäuser Amstetten (CT, MR), Horn (CT, MR), Waidhofen/Ybbs (CT) und Wr. Neustadt (CT, MR) in Anspruch nehmen können. Die Abrechnung erfolgt direkt zwischen der Krankenanstalt und der Niederösterreichischen Gebietskrankenkasse. Für die CT-/MR-Untersuchungen in den Ambulanzen muss der Patient vorher - wie bei allen CT-/MR-Untersuchungen - eine chefärztliche Bewilligung einholen.

Der Vorteil für die Patienten liegt in der Servicequalität, etwa in kundenfreundlichen Öffnungszeiten, kürzeren Anfahrtswegen zur Untersuchungsstelle und verkürzten Wartezeiten. Obmann Hutter: "Nach einem halben Jahr werden die Patienten befragt, ob der erweiterte Service gut ankommt." Miteingebunden werden von der NÖGKK natürlich auch die Ärzte in der jeweiligen Region. Hutter :"Wir informieren unsere Vertragsärzte über die Durchführung des Pilotprojektes und ersuchen sie um Unterstützung."

Auch NÖGUS-Vorsitzender Landesrat Mag. Wolfgang Sobotka steht voll hinter dem Projekt: "Dieses Pilotprojekt in den Fondskrankenanstalten Amstetten, Horn, Wr. Neustadt und Waidhofen/Ybbs ist eine weitere Verbesserung des NÖ Gesundheitssystems. Im Vordergrund stehen die Optimierung der Patientenversorgung, die Qualitätssicherung und die gesamtökonomische Effizienz. Dieses Projekt beweist, wie intensiv wir daran arbeiten, dass das Krankenhaus der Zukunft den Menschen der Region als ganzheitliche Gesundheitsdrehscheibe zur Verfügung steht."

Rückfragen & Kontakt:

NÖGKK
Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Lisi Heinz
02742/899-5122

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGK0001