"SICHER LEBEN": EINLADUNG ZUM PRESSEGESPRÄCH "KINDERSICHERHEIT - SAFETY2004"

UNFÄLLE BEI KINDERN TODESURSACHE NR. 1! ZAHL DER GETÖTETEN KINDER SOLL UM 50 PROZENT GESENKT WERDEN.

Wien (OTS) - Verkehr, Wasser, Stürze, Rauch und Feuer, Ersticken aber auch Gewalt - bis hin zu Mord, Totschlag und sogar Suizid - sind die häufigsten Todesursachen bei Kindern und Jugendlichen. Die meisten tödlichen Unfälle könnten jedoch generell vermieden werden -durch simple Präventionsmaßnahmen. Kindersicherheit ist auch Thema der 7. WHO-Weltkonferenz für Sicherheit und Verlet-zungsverhütung, Safety2004, die vom 6. bis 9. Juni im Wiener Austria Center tagt. Im Rahmen des Pressegespräches am 9. Juni werden simple wie effektive Maßnahmen für eine kindersichere Umwelt vorgestellt.

8. Juni 2004, 10:00 im Austria Center Wien

Ihre Gesprächspartner sind:
-) Dr. Rupert Kisser, Konferenz-Vorsitzender Safety2004, Institut "Sicher Leben"
-) Univ. Prof. Dr. Michael Höllwarth, Universität Graz, Präsident Große schützen Kleine
-) Joanne Vincenten, Direktorin Europäische Allianz für Kindersicherheit

Weitere internationale Interviewpartner stehen vor Ort zur Verfügung.

Rückfragen & Kontakt:

Institut Sicher Leben
Pressestelle
Mag. Alexandra Ludvik
Tel.: (++43-1) 71 770/225

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SIL0001