LHStv. Pfeifenberger für intensive Förderung von Kleinstbetrieben

Stärkung der Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe in Kärnten hat Priorität

Klagenfurt (LPD) - Wirtschaftsreferent LHStv. Karl Pfeifenberger
hat heute, Montag die Pläne der EU, nämlich die Klein- und Mittelbetriebe verstärkt zu fördern, mit Nachdruck begrüßt. Nachdem es für Konzerne und Großbetriebe verstärkt Förderungen für Forschung und Entwicklung gäbe, sollen nun auch die kleinen Betriebe intensiv unterstützt werden, so Pfeifenberger. Die meisten Arbeitsplätze würden die Klein- und Mittelbetriebe bieten. Für diese Betriebsgrößen, aber auch für die Kleinstbetriebe unter sechs Mitarbeitern soll es künftig verstärkte Fördermöglichkeiten geben.

Ein besonders Augenmerk will Pfeifenberger auch auf die rund 11.000 Betriebe lenken, welche keine Mitarbeiter beschäftigen. Hier ortet der Referent ein großes Beschäftigungspotential. Mit der Neuausrichtung des Kärntner Wirtschaftsförderungsfonds soll eine gezielte materielle wie auch immaterielle Unterstützung dieser Betriebe angeboten werden. Damit könnten in dieser Legislaturperiode Tausende neue Arbeitsplätze geschaffen werden, so Pfeifenberger. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0003