Behebung von Fahrbahnschäden

Wien (OTS) - Bedingt durch die starken Regenfälle in den letzten Tage und Wochen ist es in Wien vermehrt zu Wasserschäden im Fahrbahnbereich gekommen. Das Wasser dringt in feine Netzrisse im Fahrbahnbelag und durchweicht den Straßenunterbau. In Verbindung mit den starken Belastungen durch den Kraftfahrzeugverkehr, ganz besonders bei hohem Autobus- und LKW-Anteil kommt es u.a. zur Ablösung von Teilen des Fahrbahnbelages. Besonders betroffen war hiervon in der Nacht von 3. auf 4. Juni 2004 die Wiener Ringstraße auf Höhe Goethegasse. Aber auch in der Wollzeile sowie im 22., und im 23. Wiener Gemeindebezirk kam es zwischen 18.00 Uhr und 20.00 Uhr im Bereich von provisorisch wieder verfüllten Künetten im Zuge von Leitungsverlegungen zu Fahrbahnsetzungen. Zur Gewährleistung der Verkehrssicherheit wurden die betroffenen Stellen von der MA 48 abgesichert. Durch den tatkräftigen Einsatz der MA 28 - Wiener Straßenverwaltung und Straßenbau (unter Leitung von Dr. P. Lux) konnten bis 0.30 Uhr alle Schäden behoben und die betroffenen Stellen für den Verkehr wieder freigegeben werden. Solche Wasserschäden sind leider nicht vorhersehbar. Die Schadensbehebung erfolgt bei akuten Schäden unverzüglich durch den jeweiligen Inhaber der Leitungen bzw. wie in diesem Fall durch die MA 28 als Straßenerhalter.

In der Nacht vom 3. auf 4. Juni 2004 gab es einige derartige Einsätze zur Behebung solcher typischer Wasserschäden. (Schluss) lay

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dipl.-Ing Vera Layr
MA 28 - Straßenverwaltung und Straßenbau
Tel.: 488 34/49 926
Handy: 0664/18 58 557
lay@m28.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0015