Spannendes Landesfinale der Safety-Tour 2004

Knapp 400 Jugendliche nahmen am Wiener Landesfinale teil

Wien (OTS) - Ein voller Erfolg war das Wiener Landesfinale der Kindersicherheitsolympiade "Safety-Tour 2004", das am Freitag in der Postsporthalle im 17. Bezirk stattgefunden hat. Diese Kindersicherheitsolympiade setzt sich aus vier Einzelbewerben zusammen (Würfelspiel für Lebensretter, Sicheres Radfahren -Notrufnummernspiel, Kinder-Löschbewerb, Gefahrstoff-Würfelpuzzle), bei denen die Volksschüler ihr theoretisches Wissen testen und ihr Verhalten in Notsituationen üben können. Sie müssen bei den Bewerben nicht nur Geschicklichkeit, sondern auch sehr viel Sicherheits- und Unfallvermeidungswissen beweisen.****

Gemeinsam mit Wolfgang Kastel, dem Landesgeschäftsführer der Helfer Wiens, eröffnete GR Jürgen Wutzlhofer in Vertretung der Präsidentin der "Helfer Wiens", Stadträtin Mag.a Renate Brauner, das Landesfinale und zeigte sich vom Einsatz und Wissen der jungen Sicherheitsolympioniken begeistert: "In einer Großstadt wie Wien zu leben, bietet speziell für junge Menschen zahlreiche tolle Möglichkeiten, etwa im kulturellen Bereich. In Wien gibt es aber auch viele Gefahren für Kinder - schon allein durch die Zehntausenden Autos. Die Kinder befinden sich somit in latenter Gefahr, wenn sie ihrem legitimen Wunsch nach Freizeit nachgehen. In diesem Sinne ist jeder und jede einzelne von ihnen ein "Sicherheitsexperte des Alltags"".

"Es freut mich umso mehr, dass Einrichtungen wie die "Helfer Wiens" sich dieses wichtigen Themas annehmen", so Wutzlhofer, der speziell den zahlreichen Rettungs- und Hilfsorganisationen dankte, die das ganze Jahr über mit großem Einsatz und Engagement zur Sicherheit in unserer Stadt beitragen.

SchülerInnen der Volksschule Karl Tolt-Weg (14. Bezirk) als SiegerInnen des Landesfinales

Vierzehn Wiener Volksschulklassen traten gegeneinander an - die Sieger, die SchülerInnen der Volksschule Karl Tolt-Weg (14. Bezirk), werden das Land Wien am 15. Juni 2004 beim Bundesfinale vertreten.

Vier spannende Zivilschutz-Spielbewerbe

Die Kindersicherheits-Olympiade setzt sich aus vier Einzelbewerben zusammen, bei denen die VolksschülerInnen sehr viel Sicherheits- und Unfallvermeidungswissen sowie Geschicklichkeit beweisen müssen und ihr Verhalten in Notsituationen üben können: Safety-Würfelspiel für LebensretterInnen: Mit Würfelglück und der richtigen Beantwortung von Sicherheitsfragen und Fragen zur Region, in der das Landesfinale stattfindet, kann man sich rasch ins Ziel hineinspielen. Die Bewertung erfolgt nach einem Punktesystem.

Safety-Sicheres Radfahren/Notrufnummerspiel: Hier kommt's darauf an, ob die Kinder die wichtigsten Notrufnummern kennen, ob sie durch geschicktes und sicheres Radfahren einen Unfall vermeiden und ob sie schnell genug, korrekt und sicher einen Slalomparcours passieren und dabei die gesuchte Notrufnummer rasch ins Ziel bringen können.

Safety-Gefahrstoff-Würfelpuzzle: Hier geht es um die Frage, mit welchem Gefahrensymbol giftige oder brandgefährliche Stoffe gekennzeichnet werden. Die Kinder müssen aus insgesamt neun Würfeln das gefragte Gesamtbild zusammenbauen.

Am Schluss gibt es ergänzend dazu ein Würfelspiel der KlassenlehrerInnen. Zwischendurch gibt es ein Quiz für zuschauende und aktive SchülerInnen zu allgemeinen Sicherheitsfragen.

rk-Fotoservice: http://www.wien.at/ma53/rkfoto/

(Schluss) sl

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Stefan Leeb
Tel.: 4000/81 853, Handy: 0664/22 09 132
les@gif.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014