Salzburger ÖVP-Nationalratsabgeordnete: Broukals Rücktritt ist einzige Konsequenz

Böhm, Essl, Haubner, Langreiter und Steindl fordern Salzburger Kollegen zum Schulterschluss auf

Wien, 4. Juni 2004 (ÖVP-PK) Die fünf Salzburger Abgeordneten zum Nationalrat der ÖVP Böhm, Essl, Haubner, Langreiter und Steindl verurteilten heute, Freitag, die Aussagen von SPÖ-Wissenschafts-sprecher Josef Broukal im Plenum des Nationalrats "auf das Schärfste": Eine derartige Aussage eines stellvertretenden Klubobmannes und Repräsentanten einer österreichischen Partei sei beispiellos in der Geschichte der zweiten Republik und zeuge von mangelndem Demokratieverständnis, betonten Böhm, Essl, Haubner, Langreiter und Steindl unisono. ****

Die fünf Abgeordneten forderten daher parteiübergreifend alle Salzburger Kollegen zu einem Schulterschluss auf: "Wir fordern alle Salzburger Nationalratsabgeordneten, auch jene der SPÖ, auf, sich von diesen unentschuldbaren Äußerungen zu distanzieren und ein eindeutiges Votum für einen sofortigen Rücktritt von allen politischen Funktionen und Mandaten Broukals zu fassen."

"Gerade die SPÖ, die sich immer als Hüterin des guten Tones im Plenum des Nationalrates aufgespielt hat, darf eine derartige Entgleisung nicht tolerieren", so die Salzburger ÖVP-Nationalräte abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0018