Wittauer: Unser Wasser bleibt in österreichischer Hand

Auch in der Transitfrage werden wir Erfolg haben

Wien, 2004-06-04 (fpd) - Der freiheitliche Umweltsprecher Klaus Wittauer betonte im Rahmen der heutigen Sondersitzung im Nationalrat, dass die Bundesregierung durch ihre konsequente Haltung im Zuge der Regierungskonferenz erreichen konnte, dass alle Maßnahmen, die Österreichs Wasserressourcen betreffen, weiterhin nur einstimmig getroffen werden können und dadurch gesichert sei, dass das Wasser in österreichischer Hand bleibe. *****

Auch in der Frage "Transit" werde Vizekanzler Gorbach "den Kampf" nicht aufgeben. "Wir werden dafür kämpfen, dass eine geordnete Wegekostenrichtlinie kommt. Unterstützen Sie die Positionen unseres Vizekanzlers in der Frage des Transits und wir werden Erfolg haben", gab sich der freiheitliche Tiroler Mandatar überzeugt.

Die Bundesregierung werde auch weiterhin eine konsequente Politik verfolgen. Begrüßenswert sei in diesem Zusammenhang auch, dass sich die Regierung für europaweite Sicherheitsstandards einsetze.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0005