Muttonen: Österreichische Kunstdokumentation muss erhalten bleiben!

basis wien durch Streichung von Förderungen gefährdet

Wien (SK) Als "ebenso bedenklich wie bedauerlich" bezeichnete heute SPÖ-Kultursprecherin Christine Muttonen das drohende Aus für die basis wien. Diese einzigartige und überaus erfolgreiche Einrichtung zur Dokumentation zeitgenössischer Kunst sei in ihrem Fortbestand massiv gefährdet. "Es ist ein unglaubliches Beispiel von Kurzsichtigkeit, dieses Projekt, das sich innerhalb weniger Jahre zu einem Vorbild für ganz Europa entwickelte, nicht weiterhin zu unterstützen", betonte Muttonen am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Besonders unverständlich ist für Muttonen der angekündigte Rückzug der Kunstsektion im Bundeskanzleramt, da der überwiegende Teil der Investitionen für die Entwicklungsarbeit in den vergangenen Jahren aus Mitteln der EU-Kulturförderung kam. "Ich appelliere an die zuständigen Entscheidungsträger, zurück an den Verhandlungstisch zu kommen. Es darf nicht sein, dass einer Institution, die sowohl für Kunst- und Kulturschaffende als auch für länderübergreifende Kooperationen, kommentarlos die finanzielle Grundlage entzogen wird." Muttonen versprach den InitiatorInnen der Kampagne zur Erhaltung der basis wien ihre Unterstützung auch durch parlamentarische Maßnahmen. (Schluss) se/bw

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019