Strutz weist Ambrozy-Kritik an Landeshauptmann zurück

Aussagen Ambrozys vollkommen überzogen

Klagenfurt, 2004-06-04 (fpd) Der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz weist die heutigen Aussagen von SPÖ-Parteichef Peter Ambrozy gegenüber Landeshauptmann Jörg Haider auf das Entschiedenste zurück. Sie seien absolut überzogen und in der Tonwahl unwürdig, sagte Strutz.

In der Sache seien die Vorwürfe gegenüber EU-Spitzenkandidat Swoboda absolut gerechtfertigt. Nicht nur der Brief Swobodas, in dem er sich für die EU-Sanktionen bedanke, sondern auch die Aussagen seines ehemaligen Parteifreundes Hans Peter Martin hätten bestätigt, dass Swoboda und die SPÖ-Spitze massiv in das Zustandekommen der Sanktionen gegen Österreich involviert und beteiligt gewesen seien. "Die Vorwürfe von Landeshauptmann Jörg Haider in Richtung Swoboda sind deshalb absolut gerechtfertigt und Swoboda hat Handlungsbedarf", so Strutz.

Ambrozy mache durch seine überzogene Reaktion das, was er selbst kritisiert, sagte der freiheitliche Landesparteiobmann.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landesgeschäftsstelle
Tel.: (0463) 56404
office@fpoe-knt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0003