Unterstützung für Wiener Kabarettbühnen

Kulturstadtrat Mailath-Pokorny präsentiert mit Großsponsor Fernwärme ein Maßnahmenpaket für Wiens Kabarettbetreiber

Wien (OTS) - "Das Kabarett ist ein wichtiger Bestandteil der Kulturszene in Wien. Gemeinsam mit der Fernwärme als Hauptsponsor ist es möglich, die Zukunft dieser Spielstätten sicherzustellen", betonte am Freitag Wiens Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny bei der Präsentation eines Sofort-Maßnahmenpakets für die Wiener Bühnenbetreiber. In den letzten Jahren hatten die Betreiber vieler Wiener Kabarettbühnen zunehmend mit ökonomischen Schwierigkeiten zu kämpfen. In zahlreichen Besprechungen konnten mit folgenden Kabarettbühnen gemeinsame Aktionen akkordiert werden: Kulisse, Vindobona, Orpheum, Spektakel, Theater am Alsergrund, Niedermair, Gruam.

Die Maßnahmen im einzelnen:

o Bereits seit den ersten Gesprächen im Herbst 2003 hat die Wien Energie Fernwärme ein Kooperationsvolumen im Rahmen der Fernwärme-Servicecard für die Bühnen von rund 200.000 Euro zur Verfügung gestellt. Dies betraf zum Beispiel die Kostenübernahme für die Programmzeitschriften "Kultuhr" (Kulisse, Orpheum, Niedermair, Theater am Alsergrund) und des Spektakels, Vindobonas und Kundenveranstaltungen für Kunden der Wien Energie Fernwärme. o Mit einem Kooperationsvolumen 200.000 Euro jährlich werden die Bühnen auf unterschiedliche Weise unterstützt. Zusätzlich werden Kundenzeitungen bzw. Programmzeitschriften unterstützt. Diese Kooperation wird im Rahmen der Fernwärme-Servicecard stattfinden, um die Auslastungen der einzelnen Bühnen zu steigern, den Standort der Bühnen zu festigen und gleichzeitig den Kunden der Fernwärme Wien diesen Kulturbereich kostengünstiger zugänglich zu machen. o Das Sponsoring des Kabarett Vindobona sowie die Unterstützung des Kabarettpreises "Karl" wird weiterhin von Wien Energie Gasnetz übernommen. o Für die Verwaltung der Sponsor- und Kooperationsgelder sowie die Aquirierung zusätzlicher privater Investoren wurde die Theatermanagement und Marketing Ges.m.b.H. (TMM) gegründet, die auch die Einzelverträge mit den Bühnen abschließt. o Die Stadt Wien wird - wie in der Vergangenheit - die Kabaretts mit Bau- und Investitionskostenzuschüssen unterstützen. In den vergangenen Jahren betrugen diese rund 800.000 Euro. o Mit dem Vindobona dem Orpheum konnten gemeinsam Investitionsprogramme ausgearbeitet werden, welche die Infrastruktur dieser Bühnen nachhaltig verbessern werden. Die Kulisse wird noch im Jahr 2004 eine weitere Investitionsunterstützung erhalten. Gespräche mit dem Spektakel über Investitionsvorhaben laufen demnächst an.

(Schluss) sas

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Saskia Schwaiger
Tel.: 4000/81 854
sas@gku.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0016