ORF/3sat-Dokumentation "Zauber einer Flusslandschaft - Der Nationalpark der Wiener"

Natur pur innerhalb der Stadtgrenzen

Wien (OTS) - Ringelnattern, die nach Fröschen jagen, Biber, die Bäume zerlegen, Purpurreiher, die majestätisch durch seichtes Wasser stolzieren: Das sind einige der Naturphänomene, die sich in Wien nur zwölf Kilometer außerhalb des Stadtzentrums im Nationalpark Donau-Auen darbieten. Unter dem Titel "Zauber einer Flusslandschaft -Der Nationalpark der Wiener" zeigt Augustine Wöss in ihrer Dokumentation am Sonntag, dem 6. Juni 2004, um 20.15 Uhr in 3sat die schönsten und interessantesten Seiten dieses Naturdenkmals.

Keine andere Millionenstadt verfügt über einen Nationalpark, der innerhalb ihrer Stadtgrenze beginnt. Hamburg, Toronto und Rio de Janeiro haben Nationalparks jeweils in der Nähe, aber ein Areal höchster Naturschutzkategorie in der Stadt gibt es nur in Wien. Darüber hinaus ist der Nationalpark entlang der Donau das einzige großflächig erhaltene Augebiet Mitteleuropas.

Augustine Wöss zeigt in ihrer Dokumentation die Besonderheiten der Fauna und Flora dieser vom Wasser bestimmten Landschaft und wie es mit viel Feingefühl und behutsamem Sachverstand gelingt, die große Zahl der Besucher von den sensiblen Zonen fernzuhalten und sie dennoch am Wunder der Natur teilhaben zu lassen.

Während in den neunziger Jahren Politiker bereit gewesen wären, die unzerstörte Flusslandschaft entlang der Donau einem Kraftwerksbau zu opfern, werden heute hochrangige Delegationen, wie etwa nach dem Treffen der europäischen Umweltminister in Wien, zu Besichtigungen in die Au geführt. Wenn in den kommenden Jahrzehnten Wien und Bratislava im geeinten Europa näher zusammenrücken, wird dem Nationalpark Donau-Auen als Refugium für Mensch und Natur noch größere Bedeutung zukommen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0005