5. Internationales Blasmusikfestival in Bruck an der Mur

Europäische Hochburg der internationalen Blasmusik

Bruck an der Mur (OTS) - Die Stadt Bruck an der Mur besticht seit Jahren in der gesamten Region mit ihrem Kulturprogramm. Mit dem Internationalen Blasmusikfestival wird Bruck zu einem wahren Besuchermagnet.

Das Programm des heurigen internationalen Blasmusikfestival lässt keine Wünsche offen. Renommierte und bekannte Spitzenorchester werden 3 Tage lang die Besucher und Kenner verwöhnen. Die Kornmesserstadt wird damit zur europäischen Hochburg der internationalen Blasmusik. 10 Militär- und Zivilorchester aus Großbritannien, Ungarn, Tschechien, Frankreich, Südtirol und Österreich treffen sich zum Internationalen Blasmusikfestival vom 7. bis 9. Juli 2004 in Bruck an der Mur.

Neben dem Sternmarsch zum Hauptplatz und dem "Konzert der Nationen" gibt es auch eine Mega-Rasen-Show im Sportstadion. Viele Standkonzerte in Bruck und Umgebung runden die Sache ab. Aus besonderem Anlass wird im Rahmen des Konzertes der Nationen auch der "Traum eines Österreichischen Reservisten" von C.M. Ziehrer von heimischen Orchestern aufgeführt.

Weltberühmte Blasorchester

Die berühmten Kapellen aus dem In- und Ausland werden einmal mehr das Brucker Motto "Musik verbindet Menschen" untermauern und den Ruf von Bruck über die Grenzen hinaustragen. Heimische Top-Orchester und ausländische Spitzenbands konnten engagiert werden.

Klingenden Namen wie die "Musique de la Région Terre Nord-Est" aus Frankreich, das Garnisonsorchester Tabor aus Tschechien oder das brillante Garnisonsorchester der Schützenbrigade aus Ungarn bieten Blasmusik und Shows der Extraklasse.

Für viele Fans des Festivals wird es übrigens ein freudiges Wiedersehen mit einem englischen Parade-Orchester Ihrer Majestät Queen Elizabeth II. geben. Mit "The Band of the Dragoon Guards" aus Norfolk mit ihren scharlachroten Uniformen kommt eine der versiertesten Kapellen der Welt, trotz des großen Termindrucks nach Bruck an der Mur. Die Dragoon Guards werden bei ihrem Auftritt in Bruck an der Mur von einem schottischen Dudelsackpfeifer flankiert.

Aber auch Österreichische und Südtiroler Spitzenblasorchester wie die Gendarmeriemusik Steiermark, der MV Kuchl aus Salzburg bzw. die Völser Aicha aus Südtirol werden beim Internationalen Blasmusikfestival das Publikum restlos begeistern.Die Bergknappenkapelle Oberdorf, die Böhler Bleche aus Hönigsberg/Mürzzuschlag und das Blasorchester Stadt Bruck an der Mur werden zünftig aufspielen.

Das Programm in den drei Tagen des Festivals kann sich sehen lassen. So gibt es nicht nur die begehrten Standkonzerte in der näheren Umgebung, sondern auch den eindrucksvollen Sternmarsch aller Orchester auf den Brucker Hauptplatz. Weiters gibt es das Konzert der Nationen in der Brucker Sporthalle und die Mega-Rasenshow mit großer Musikparade im Brucker Murinselstadion. Für Freunde gediegener Blasmusik also ein Fixtermin im Kalender.

Mi., 7. Juli 2004, 19 Uhr: Sternmarsch zum Hauptplatz mit Abspielen der Hymnen und Fahnenhissung, musikalischer Festakt mit allen teilnehmenden Orchestern, Eintritt frei

Do., 8. Juli 2004 Standkonzerte in Bruck an der Mur und Umgebung (vormittag), Eintritt frei 19 Uhr: Konzert der Nationen in der Sporthalle, anschließend szenische Aufführung "Der Traum eines österreichischen Reservisten" von Carl Michael Ziehrer mit steirischen Musikkapellen, Eintritt: EURO 10,--

Fr., 9. Juli 2004, 19 Uhr: Mega-Rasenshow aller Orchester im Sportstadion Bruck an der Mur, Eintritt: freiw. Spende

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Stadt Bruck an der Mur
Mag. Werner Reinprecht
Tel.: 03862 / 890 DW 442
presse@bruckmur.at
http://www.bruckmur.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0004