Fuhrmann: Österreich hat EU-weit geringste Jugendarbeitslosigkeit!

Maßnahmen der Regierung wurden erfolgreich umgesetzt

Wien, 2. Juni 2004 (ÖVP-PK) "Die Jugendarbeitslosigkeit ist im Mai um 5,2 Prozent auf 32.961 gesunken", freute sich heute, Mittwoch, Abg.z.NR Silvia Fuhrmann, Bundesobfrau der Jungen ÖVP, über die aktuellen Daten der Situation am Arbeitsmarkt. Es zeige sich deutlich, dass die Jugendarbeitslosigkeit einen entscheidenden Rückgang vorweise und in der Altersgruppe der bis 19-jährigen sogar um bis zu 9 Prozent abgenommen habe. "Österreich hat europaweit die niedrigste Jugendarbeitslosigkeit. Dies ist ein Erfolg der Regierung, die zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Schritte gesetzt hat", so Fuhrmann. ****

Die Zahl der Lehrstellensuchenden sei Ende Mai ebenfalls rückläufig. Mit dem von der Bundesregierung geschaffenen Lehrlingsauffangnetz von ca. 5500 Lehrgangsplätzen sei es zwei von drei Jugendlichen gelungen, eine Lehrstelle zu finden. "Das differenzierte österreichische Bildungssystem bietet unserer Jugend die optimale Voraussetzung für ihre Zukunft. Durch diese gute Ausbildung wird der erfolgreiche Berufseinstieg ermöglicht", ist Fuhrmann überzeugt.

Das Ausbildungssystem sei zudem ein wesentlicher Standortfaktor für Österreich. In Zukunft würden noch weitere Schritte gesetzt, damit die Ausbildung mit der Dynamik des Arbeitsmarktes mithalten könne. "Wir haben gehandelt und Österreich ist ein Vorbild für alle anderen EU-Länder", so Fuhrmann abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Bundespartei, Abteilung Presse und Medien
Tel.:(01) 401 26-420; Internet: http://www.oevp.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005