Gaal: Platters schöne Worte können nicht über Eurofighter-Desaster hinwegtäuschen

Wien (SK) Auch die "schönen und beschwichtigenden Worte" von Verteidigungsminister Platter können aus Sicht von SPÖ-Wehrsprecher Anton Gaal nicht darüber hinwegtäuschen, dass die Eurofighter-Beschaffung ein "riesiger Skandal" sei und das Festhalten der Regierung daran durch nichts zu rechtfertigen sei. ****

"Tatsache ist", so der SPÖ-Wehrsprecher am Mittwoch gegenüber dem SPÖ-Pressedienst, "dass beinahe wöchentlich neue technische Mängel des Eurofighter bekannt werden". Tatsache sei auch, dass die beiden bisher vorliegenden Berichte des Rechnungshofes die Bedenken gegen die Eurofighter voll bestätigen - von der mangelnden Leistungsfähigkeit über die nicht abschätzbaren Betriebskosten bis hin zu den nicht nachvollziehbaren Bewertungskriterien. Tatsache sei weiters, dass die Regierung den Zuschlag zum Kauf gegeben hat, als über die tatsächliche Ausgestaltung des Eurofighters noch alles unklar war. Tatsache sei zudem, dass die österreichischen Steuerzahler zumindest 50 Prozent mehr für den Eurofighter zahlen als die deutschen und sie auch noch für die Kosten der "Übergangslösung", der "Uralt-Flugzeuge" vom Typ F-5 aufkommen müssen.

Abschließend sagte Gaal: "Nicht nur, dass die Anschaffung militär- und sicherheitspolitisch nicht begründbar ist, sind die Eurofighter auch nicht leistbar und es fehlt ein schlüssiges Finanzierungskonzept." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0012