FP-Schock: Tatenlosigkeit der SPÖ-Stadtregierung bei Arbeitsmarktpolitik unverantwortlich!

Forderung nach Unternehmensgründer-Förderung, Wien Technologie AG und Lehrlingsprämie

Wien, 2004-06-02 (fpd) – Als absolut unverantwortlich bezeichnete heute der Wirtschaftssprecher der Wiener Freiheitlichen, Stadtrat DDr. Eduard Schock, die Tatenlosigkeit der Wiener SPÖ-Stadtregierung bei der Arbeitsmarktpolitik. „Die Situation am Wiener Arbeitsmarkt wird immer dramatischer. Während in anderen Bundesländern die Arbeitslosigkeit sogar sinkt, steigt sie in Wien mit 5,1 Prozent überdurchschnittlich. Damit hat die Bundeshauptstadt ihre Position als Schlusslicht im Bundesländervergleich einzementiert“, kritisierte Schock. ****

Der FP-Stadtrat forderte in diesem Zusammenhang SP-Finanzstadtrat Dr. Sepp Rieder und SP-Bürgermeister Dr. Michael Häupl auf, die Vorschläge der Freiheitlichen zur Verbesserung der Situation endlich aufzugreifen. Schock nannte dabei die Umsetzung einer Unternehmensgründer-Förderung, die Schaffung einer Wiener Technologie AG zur Förderung technologiepolitischer Impulse sowie die Ausbezahlung einer Lehrlingsprämie in der Höhe von 1000,- Euro für jede neue zusätzliche Lehrstelle, die geschaffen werde. „Wien ist das Bundesland, das die österreichweite Arbeitslosigkeit in die Höhe treibt. Damit zeigt sich einmal mehr, dass die Misere am Wiener Arbeitsmarkt hausgemacht ist“, so Schock abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0002