WWFF: Am Höchstädtplatz entsteht ein neues Technologiezentrum

Baubeginn des "Business & Research Center" - Fertigstellung Sommer 2005

Wien (OTS) - Es ist es soweit: Am Wiener Höchstädtplatz im 20. Wiener Gemeindebezirk wird auf dem ehemaligen NÖM-Areal mit dem Bau des "Business & Research Center", eines Kompetenzzentrums für Technologieentwicklung, begonnen. Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds (WWFF) errichtet und verwertet dieses High Tech-Center als Public-Private-Partnership-Projekt in Kooperation mit dem Partnerunternehmen CREDO Real Estate AG. Bereits im Herbst 2005 soll das 4.000 Quadratmeter große Technologie- und Gründerzentrum fertig sein und infolge rund 10 High Tech-Unternehmen beherbergen. Die genaue Adresse: Meldemannstraße 16. "Fixstarter" im Center ist u.a. die neue IT-Plattform "Vienna IT Enterprises" (VITE). Das Gesamtinvestitionsvolumen dieses Bauprojekts beträgt 5,8 Millionen Euro. WWFF-Chef Bernd Rießland sieht in der Errichtung dieses Technologie- und Gründerzentrum einen weiteren wichtigen Schritt zur Umsetzung der Wiener Technolgieoffensive.****

Das ehemals industriell geprägte Gebiet am Höchstädtplatz ist strukturell besonders schwach entwickelt, weshalb es gemeinsam mit weiten Teilen des 2. und 20. Bezirkes von der EU zum Ziel 2-Gebiet der EU erklärt wurde, in dem die Stadt Wien gemeinsam mit der Europäischen Union besondere Unterstützung für die wirtschaftliche Entwicklung anbietet. "Mit Hilfe dieses Technologie- und Gründerzentrums sollen innovative Unternehmen angesiedelt und mit maßgeschneiderten Beratungs- und Serviceinitiativen zum Impulsgeber für den Höchstädtplatz, den Bezirk und die ganze Wiener Wirtschaft werden", erklärt Rießland.

Im B&R-Center-Konzept ist eine intensive Gründungsbetreuung durch den WWFF vorgesehen, die von der Potenzialeinschätzung der Geschäftsidee über die Beratung bis hin zur Finanzierung reicht. Die inhaltliche Ausrichtung wird schwerpunktmäßig im Bereich der Informations- und Kommunikationstechnologie liegen, in unmittelbarer Nachbarschaft bietet die Fachhochschule Technikum Wien bereits entsprechende Lehrgänge an.

Das Angebot, das der WWFF für forschungsorientierte IKT-Unternehmen mit diesem Center bereithält, ist äußert attraktiv:
Es reicht von günstigen Mietpreisen und der Möglichkeit flexibler Raumaufteilung, über eine ausgezeichnete Infrastruktur (Schnellbahn, U6), ein hervorragendes Ausbildungsangebot bis hin zur kompetenten Gründungsunterstützung, Finanzierungsberatung und Betreuung beim Standortmarketing. Außerdem kommen die Unternehmen in den Genuss aller Vorteile, die ein branchenbezogenes Netzwerk inklusive eines spezifischen Centermanagements bietet.

10 High Tech-Unternehmen sollen in diesem Center untergebracht werden. Die Akquisitionsphase ist bereits voll im Laufen. U.a. werden sich das KERP Kompetenzzentrum für Elektronikschrottverwertung und das Büro der Vienna IT Enterprises (VITE) einmieten. (Schluss) lac

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Wirtschaftsförderungsfonds
Marianne Lackner
Presse und Kommunikation
Tel.: 4000/86192
lackner@wwff.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0022