Die Zukunft der Demokratie in Europa

Wissenschaftsministerium präsentiert das Forschungsprogramm >node<

Wien (OTS) - Mit der Zukunft der Europäischen Demokratie(n) beschäftigt sich das Forschungsprogramm >node< (New Orientations for Democracy in Europe) des Bundesministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur. Bis zum Jahr 2006 steht dafür ein Gesamtbudget von rund 5,8 Millionen € zur Verfügung. Am 4. Juni präsentiert sich die >node< Community mit 18 Forschungsprojekten erstmals der Öffentlichkeit. ****

Im Rahmen von >node< arbeiten Forschungsteams aus verschiedenen Bereichen fächerübergreifend und praxisorientiert zusammen. Sie entwickeln Problemlösungen, die sowohl in der Wissenschaft als auch in der Praxis von Nutzen sind. Neue Formen der Wissensorganisation und Wissenschaftskommunikation werden den Dialog zwischen Wissenschaft und Gesellschaft unterstützen. Außerdem sind die Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses und von Frauen in der Wissenschaft Prinzipien des Forschungsprogramms.

Im Laufe des Juni werden Interventionen im öffentlichen Raum auf das Thema Demokratieentwicklung und das Forschungsprogramm aufmerksam machen.

Die Präsentation findet am Freitag, dem 4. Juni 2004 um 10:00 Uhr im Mediatower, Taborstraße
1 - 3, 1020 Wien statt. Anschließend open house

Programmüberblick: www.node-research.at

PR und Medienkontakt:
Büro PlanSinn: Mag.a Sonja Gruber
Tel: (01) 585 33 90 – 19
E-mail: gruber@plansinn.at

Weitere Informationen: Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Dr. Ilse König, Tel. 01-53120-6334, ilse.koenig@bmbwk.gv.at

nnnn

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur
Öffentlichkeitsarbeit/wf
Tel.: (++43-1) 53 120-5150

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | BWK0002