EU Delegation besucht WUK faktor i

Wien (OTS) - Das Werkstätten und Kulturhaus (WUK) freut sich über den Besuch einer ExpertInnendelegation aus 7 EU-Mitgliedsstaaten, die am 7. Juni das Informationszentrum für Jungendliche mit Handicap WUK Faktor i besichtigt. Im Rahmen eines "Peer Review" Treffens wird über die Erfahrungen mit dem neuen Angebot "Mobiles Clearing" diskutiert. Ein besonderes Augenmerk wird auf seine mögliche Übertragbarkeit in andere EU-Mitgliedsstaaten gelegt.

Das Ende der Schulpflicht birgt für viele Jugendliche mit besonderen Bedürfnissen die Gefahr aus einem geschützten Umfeld herauszufallen und ohne Unterstützung dazustehen. Clearing setzt genau hier an und betreut die Jugendlichen in der Zeit des Übergangs. Die Beratungstätigkeit beginnt im Laufe des letzten Schuljahrs und kann je nach Bedarf bis zum 24. Lebensjahr des/der Betroffenen andauern. Gemeinsam mit dem/der TrainerIn werden im ersten Schritt die Interessen und Fähigkeiten abgeklärt, ein Stärken-Schwächen Profil erstellt. Auf Basis der Ergebnisse werden mögliche Arbeitsfelder ausgelotet und ein Karriereplan entwickelt. Die Unterstützung bei der Umsetzung der gesetzten Ziele komplettiert das Angebot.

Seit Jänner 2002 bietet das WUK in enger Kooperation mit dem Bundessozialamt Wien in den Projekten WUK Domino und WUK faktor i "Mobiles Clearing" für Jugendliche an. Bis heute wurden an die 300 Jugendliche betreut. Mobil bedeutet, dass die TrainerInnen die Jugendlichen aktiv in der Schule aufsuchen.

Das Ziel des Peer-Review Treffens ist es, durch einen intensiven Informationsaustausch die Zusammenarbeit im Bereich der Bekämpfung sozialer Ausgrenzung zu erhöhen.

Rückfragen & Kontakt:

Urban Regensburger,
Tel 01-401 21-78, Mobil 0676- 842 967 531
urban.regensburger@wuk.at,
online: http://www.wuk.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002