Startschuss zur ORF-"Expedition Österreich" fällt am Nordufer des Achensees

Von Tirol bis zur Wiener Donauinsel: Zwölf Wochen Action und Spannung

Wien (OTS) - Der Achensee in Tirol ist der Startpunkt der "Expedition Österreich". Am Nordufer des mit rund 6,8 Quadratkilometern größten Tiroler Sees findet am Montag, dem 5. Juli 2004, der Auftakt zum großen ORF-Sommerevent statt. Die Show ist ab 20.15 Uhr live in ORF 1 zu sehen. Auf die elf Kandidaten wartet schon wenige Meter hinter der Startlinie die erste Herausforderung: Die 387 Kilometer lange, schnurgerade Strecke, an deren Ende die Bundeshauptstadt liegt, führt geradewegs durch den nordöstlichen Zipfel des Achensees! Ein Umgehen ist nicht möglich, denn dadurch würden die Kandidaten den ihnen zur Verfügung stehenden Korridor verlassen. Wird es gleich bei der ersten Etappe der Expedition nasse Füße geben? Die Zuseher werden es erfahren - denn die Kameras sind hautnah dabei.

Tausende von Höhenmetern vom Start bis zum Wiener "Großstadtdschungel"

Auch der weitere Weg nach Wien ist mit Schwierigkeiten gespickt: In Salzburg beispielsweise ist der Untersberg zu besteigen. Das könnte der anstrengendste Tag der gesamten Expedition werden, denn wie die vorab gemachten Luftaufnahmen der Strecke zeigen, ist der Anstieg auf der Route, die die "Expedition Österreich"-Kandidaten nehmen müssen, extrem schroff und steil. Hinauf und hinunter geht es in den zwölf Wochen der Expedition ohnehin reichlich - schließlich müssen zwischen dem Achensee und der Donauinsel 21.085 Höhenmeter im Anstieg und 20.789 Höhenmeter im Abstieg überwunden werden. Zwar wird es nach den schwierigen Anfangsetappen in den gebirgigen westlichen Bundesländern ab dem niederösterreichischen Ybbs deutlich sanfter und hügeliger, doch dafür warten dort reichlich Bäche und Flüsse auf die Kandidaten. Wie schon beim Achensee, beim Attersee und auch beim Traunsee stehen die Kandidaten erneut vor der Frage: Rudern, segeln oder schwimmen? Denn ans andere Ufer müssen sie - so viel ist fix! Nach Wochen körperlicher und emotionaler Höchstleistungen wird die Jubiläumswarte und damit die Wiener Stadtgrenze erreicht. Das Ziel ist damit greifbar nah, doch der Großstadtdschungel hält für die outdoor-erprobten Expeditionsteilnehmer ganz neue Herausforderungen bereit. Auf der Donauinsel kommt es dann zum alles entscheidenden Finale: Wer gewinnt die "Expedition Österreich" und das Preisgeld von 100.000 Euro? Die Antwort gibt es am Montag, dem 20. September, um 20.15 Uhr live in ORF 1.

"Expedition Österreich - Das Casting": Von aufgeweckten Studentinnen und feschen Skilehrern

Doch noch ist es nicht so weit. Zunächst steht als Auftakt zur Expedition die Doku "Expedition Österreich - Das Casting" auf dem Programm. Rund 800 Begeisterte kamen zu den Castings für die Expedition Österreich, weil sie sich die Chance auf das Abenteuer ihres Lebens nicht entgehen lassen wollten. Doch wer hat das beste Motiv und die besten Voraussetzungen? Der fesche Skilehrer, der seine Sportlichkeit unter Beweis stellen will, die aufgeweckte Studentin, die bei Lagerfeuer- und Zeltromantik neue Freunde kennen lernen möchte, oder vielleicht der 64-jährige Gendarm, der vor seiner Pensionierung noch einmal richtig ausreißen will? Im zweistufigen Casting wurden die Bewerber buchstäblich auf Herz und Nieren geprüft - zu sehen am Montag, dem 7. Juni, um 21.55 Uhr in ORF 1.

Intensive Ausbildung macht die Teilnehmer fit für das Abenteuer ihres Lebens

800 wollten dabei sein, nur 20 haben es geschafft: Sie überzeugten die Castingjury von ihren Fähigkeiten und dürfen an der neuntägigen Ausbildung im "Outdoor Leadership"-Camp des Outdoorexperten Heli Putz in Bad Goisern teilnehmen. Denn Sicherheit wird bei der "Expedition Österreich" groß geschrieben - und dafür müssen die Teilnehmer für alle Eventualitäten gerüstet sein. Die Entscheidung, wer die elf Glücklichen unter den derzeit noch 20 Kandidaten sind, die dann tatsächlich an der Expedition teilnehmen werden, fällt in der Live-Sendung am Montag, dem 5. Juli, um 20.15 Uhr in ORF 1. Die Ausbildung beinhaltet unter anderem: Gehen in unwegsamem Gelände, Klettern im Fels, Spannen und Begehen von Statikseilen zum Überwinden von Schluchten und steilem Waldgelände, Seil- und Sicherungstechnik sowie Abseilen, Begehen von Klettersteigen, Wildwasserschwimmen, Überqueren von Flüssen, Schwimmen über längere Distanzen, Canyoning, Steuern von See-Kajaks und Kanus, Wetterkunde, Erkennen von und Verhalten bei Gewittern, Camping, Navigation, Kartenlesen, Orientierung mit Kompass und GPS, Tourenplanung und Erste Hilfe.

"Expedition Österreich": Der TV-Fahrplan

Und so geht es weiter mit dem spannenden ORF-Sommerevent: Nach der Castingdoku am Montag, dem 7. Juni, in der auch die ersten Blicke auf die Highlights der 387 Kilometer langen Strecke geworfen werden können, werden in der Sendung "Expedition Österreich - Die Kandidaten" am Montag, dem 28. Juni, um 20.15 Uhr in ORF 1 die 20 Kandidaten vorgestellt, die das Ausbildungscamp von Heli Putz durchlaufen haben. Wie hart war das Outdoor-Training tatsächlich? Auch diese Frage beantwortet "Expedition Österreich - Die Kandidaten". Am Montag, dem 5. Juli, fällt um 20.15 Uhr in ORF 1 der Startschuss für die wöchentlichen Live-Shows, und zwar mit der großen Auftaktshow mit Christian Clerici live aus dem ORF-Zentrum in Wien und Live-Schaltungen zu den Kandidaten am Nordufer des Achensees. Von diesem Zeitpunkt an bis zum 20. September finden jeweils am Montag um 20.15 Uhr die von Christian Clerici aus dem Wiener ORF-Zentrum moderierten Live-Sendungen statt, in denen der wöchentliche Etappensieger gekürt wird und ein Teilnehmer die Show verlassen muss. Die Tiroler MTV-Moderatorin Mirjam Weichselbraun meldet sich via Live-Schaltung als Außenmoderatorin vom jeweiligen Standort der Expedition. Über das, was zwischen den Live-Shows auf der Strecke und in den Camps geschieht, berichten die täglichen Zusammenfassungen ab Dienstag, dem 6. Juli. Jeweils um ca. 21.50 Uhr sind im ORF die emotionalsten Momente und die spannendsten Begebenheiten des jeweiligen Routenabschnitts zu sehen.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001