LH Haider klar gegen eine Schwächung des Bundesheeres

Brigadeangelobung in Hüttenberg - Hoher Stellenwert des Bundesheeres in Kärnten muss gesichert bleiben

Klagenfurt (LPD) - Die größte Angelobung des heurigen Jahres fand am Freitag Abend in Hüttenberg statt. Bei dieser Angelobung haben 1500 Rekruten aus Kärnten, Steiermark und Tirol ihr Treuegelöbnis auf die Republik und die Demokratie vor vielen Hunderten Menschen eindrucksvoll abgelegt.

Landeshauptmann Jörg Haider sagte, dass diese machtvolle Demonstration des Bundesheeres vor den aktuellen Diskussionen notwendig sei, um sich stärker zu präsentieren und auch die starke Verbundenheit mit der Bevölkerung zu zeigen. Es würden die Versuche, die Organisationseinheiten in den Regionen in Frage zu stellen, mit großer Sorge gesehen. Er werde jedenfalls alles daran setzen, dass es zu keiner Schwächung des Bundesheeres kommt.

Auch in Kärnten müsse der Stellenwert des Heeres ein hoher bleiben, dies sei für den Fall der Grenzsicherung ebenso wichtig wie für Katastrophenfälle. Jedes Volk habe ein Heer, ein eigenes oder ein fremdes, so Haider. "Wir wollen ein eigenes, das Vorsorge trifft und Hilfe auch grenzüberschreitend bringt". LH Haider dankte den Rekruten für ihren Dienst und den Eltern für ihre Einstellung zum Bundesheer. Um Herr im eigenen Haus zu bleiben, brauche es eine funktionierende Landesverteidigung. Die Politik müsse dem Heer eine positive Zukunft geben, appellierte der Landeshauptmann.

Nach der Begrüßung durch Generalleutnant Edmund Entacher, Kärntens Militärkommandant Gerd Ebner und dem Bürgermeister der Marktgemeinde Hüttenberg, Rudolf Schratter, unterstrich auch der Kommandant der 7. Jägerbrigade Brigadier Günter Polajnar die Wichtigkeit des Heeres. Die Landesverteidigung habe eine europäische Dimension, doch die staatlichen Aufgaben seien nicht geringer geworden. Der Wehrdienst sei ein Bürgerrecht. Die Rekruten würden durch ihren Dienst ein Beispiel für Solidarität und gegen Egoismus setzen, so Polajnar. Auch Kärntens Bischof Alois Schwarz und Hüttenbergs berühmter Sohn Heinrich Harrer waren bei der Brigadeangelobung in Hüttenberg dabei.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002