ARBÖ: Am Pfingstmontag Spikes einmotten

Seit heuer neu: Spikefrist endet am 31. Mai

Wien (OTS) - Am Pfingstmontag, dem 31. Mai 2004, endet die Spikefrist. Die genagelten Reifen müssen dann bis zum 30. September 2004 ihr tristes Dasein in dunklen Kellern oder Garagen fristen, bis sie am 1. November wieder am Fahrzeug montiert sein dürfen, so der ARBÖ.

Seit heuer ist die Spikesfrist neu geregelt. War die Verwendung der Spezialreifen bis zum Vorjahr nur bis zum ersten Montag nach Ostern erlaubt, regelt die am 19. März 2004 in Kraft getretene 49. Novelle der Kraftfahrgesetz-Durchführungsverordnung (KDV) die Verwendung neu: Die "genagelten" Reifen sind in den Monaten Juni, Juli, August und September verboten.

Wer ab 1. Juni 2004 mit Spikereifen unterwegs ist, muss mit einer Bestrafung in Höhe von bis zu EUR 2.180,- rechnen. Auch auf einem parkenden Fahrzeug dürfen außerhalb des zulässigen Zeitraums Spikereifen nicht montiert sein. Weiters ist auch der Aufkleber mit dem Spike-Symbol zu entfernen oder mit einem Klebeband in Form eines Kreuzes abzudecken.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Sieglinde Rernböck
Tel.: (++43-1) 89121-244
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0002