Rauchen kontra Potenz

Jede Zigarette wirkt wie ein Tritt in den Schritt! Neben Diabetes, Bluthochdruck und Fettstoffwechselstörungen ist Nikotin die Hauptursache für Potenzprobleme bei Männern.

Wien (OTS) - Eine US-Studie* aus dem Vorjahr zeigt deutlich das Risiko: Demzufolge sind zwei Drittel aller impotenten Männer Raucher. Der Konsum von mehr als 20 Zigaretten täglich erhöht das Risiko einer Potenzstörung um 60 (!) Prozent gegenüber Nichtrauchern. Nach Expertenmeinungen wird jeder zweite Raucher impotent.

Was kann man dagegen tun?

Nun: Zunächst wäre es sicher ratsam, mit dem Rauchen aufzuhören! In weiterer Folge sollte man ein Gespräch mit seinem Arzt führen, ob bzw. in welcher Form die Einnahme eines PDE5-Hemmers akute Hilfestellung für Männer mit Erektionsproblemen leisten kann. Für die orale Therapie sind in Österreich drei Substanzen verfügbar. Sie haben prinzipiell den gleichen Wirkmechanismus, unterscheiden sich aber in Ihrer Dosierung, der Wirkdauer und dem Zeitpunkt des Wirkeintrittes. Die Entscheidung, mit welchem Mittel die Behandlung durchgeführt wird, muss auf jeden Fall der Arzt treffen. Als Vorbereitung für den Arztbesuch und weitergehende Informationen für Betroffene und deren Partnerinnen empfiehlt sich die Homepage http://www.wiederfeuerundflamme.at

Darüber hinaus können Info-Broschüren zum Thema Erektile Dysfunktion auch via Telefon kostenfrei unter 0800-12345060 bestellt werden.

In Österreich leiden rd. 600.000 Männer an Erektiler Dysfunktion. Aber nur 10-15 Prozent der betroffenen Männer werden derzeit therapiert.

* Quelle: American Heart Associations 43rd Annual Conference on Cardiovascular Disease Epidemiology and Prevention, Miami, 2003.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Herbert Sojak
HC Marketing Consult
Tel.: 0664/300 58 42
team-levitra@hc-consult.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003