APA OTS Politikportalanalyse: Militär- und Zivildienst im Fokus der Berichterstattung

Wien (OTS) - Das beherrschende Thema in der vergangenen Woche war die Diskussion rund um die Reduzierung der Militär- und Zivildienstzeiten. Nachdem die Verkürzung des Militärdienstes von 8 auf 6 Monaten als ausgemacht gilt, setzt sich der Innenminister nun auch für eine Herabsetzung der Zivildienstzeiten um 2 Monate ein. Diese Debatte erregte große mediale Aufmerksamkeit und verhilft Innenminister Ernst Strasser mit 334 Nennungen zum ersten Platz im Top-30 Politiker-Ranking, das Mediawatch jede Woche im Auftrag von APA OTS erstellt.

Den zweiten Platz nimmt Kärntens Landeshauptmann Jörg Haider (266 Nennungen) ein, der diese Woche hauptsächlich mit EU-Themen wie der Forderung nach dem Rückzug der EU-Truppen aus dem Irak sowie verbalen Attacken auf Hans-Peter Martin präsent war.

"Schüssel nach Brüssel"? Dies war die Kerndiskussion in Hinblick auf Bundeskanzler Wolfgang Schüssel, der in dieser Woche mit 230 Nennungen den dritten Platz belegt. Die Medien berichteten hierbei zumeist über die guten Außenseiterchancen Schüssels. Weitere Themen rund um den Bundeskanzler: düstere Aussichten auf dem Lehrlingsstellenmarkt sowie die Forderungen der AK an Schüssel, die Regierung umzugestalten.

Auf Platz vier des Rankings steht diesmal Wiens Bürgermeister Michael Häupl (159 Nennungen); seine mediale Präsenz stand vor allem im Zusammenhang mit den Missständen im Pflegebereich.

Im aktuellen MediaWatch Ranking können sich insgesamt 13 VertreterInnen der ÖVP platzieren. Die SPÖ ist mit acht, die FPÖ mit sieben PolitikerInnen vertreten. Weiters im Ranking sind auch der Grünen-Bundessprecher Alexander Van der Bellen sowie der parteilose Finanzminister Karl-Heinz Grasser.

Mediawatch analysiert im Auftrag von APA OTS die Präsenz österreichischer Politiker in der Berichterstattung der heimischen Tageszeitungen. Das wöchentlich aktualisierte Ranking ist über das OTS-Politikerportal http://www.politikportal.at kostenlos abrufbar.

Die kompletten Daten und alle bisherigen Analysen sind über den kostenpflichtigen Service http://www.defacto.at erhältlich (Download über den Link "Alle Analysen" am unteren Ende des Rankings).

Rückfragen & Kontakt:

MediaWatch Institut für Medienanalysen GmbH
Mag. Clemens Pig, Geschäftsleitung
Tel.: +43 512 588 959-10
info@apa-mediawatch.at
http://www.apa-mediawatch.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003