"Neues Volksblatt" Kommentar: "Bereitschaft" (Von Michaela Ecklbauer)

Ausgabe vom 21. März 2004

Wien (OTS) - =

"Die Tiere und die Konsumenten haben gewonnen", so
lautete der einhellige Tenor von Vertretern aller Parteien nach der Einigung auf ein bundesweit einheitliches Tierschutz-Gesetz. Ob vor allem Letzteres wirklich so ist, wird sich aber erst in der Praxis herausstellen. Keine Frage: Es ist ein Gewinn für ein Huhn, wenn es sein Dasein nicht mehr in der Legehennen-Batterie fristen muss, sondern ein Stück Freiheit bekommt. Gleichzeitig muss sich aber die Umrüstung für den heimischen Geflügelbetrieb rentieren. Dass eine aufwändigere Tierhaltung höhere Produktionskosten nach sich ziehen wird, die an den Konsumenten weitergegeben werden, versteht sich von selbst. Jetzt kommt aber der Knackpunkt: Bekennt sich der Konsument zur tierfreundlichen Haltung und ist daher tatsächlich bereit für das Produkt - z. B.: Eier von glücklichen Hühnern - mehr Geld auszugeben, oder war es nur ein Lippenbekenntnis? Denn wenig sinnvoll ist es, sich die Tierfreundlichkeit auf die Fahnen zu heften und dann zum billigen Import-Produkt zu greifen, das womöglich mit den hohen Standards in Österreich nicht mithalten kann.

Rückfragen & Kontakt:

Neues Volksblatt
Chefredaktion
Tel. 0732/7606 DW 782
volksblatt@volksblatt.at
http://www.volksblatt.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVB0001