RFW: Recht auf Elternteilzeit ist der falsche Weg

Amann: "Wir plädieren nach wie vor für ein freiwilliges Anreizsystem!"

Wien (OTS/RFW) - Als völlig falsches Signal in einer
wirtschaftlich schwachen Zeit wertet der Bundesobmann des Ringes Freiheitlicher Wirtschaftstreibender (RFW) Ing. Fritz Amann das Recht auf Elternteilzeit: "Wir vom RFW waren von vornherein gegen neuerliche Daumenschrauben für die heimischen Unternehmer."

Der RFW brachte schon beim letzten Wirtschaftsparlament im Herbst vergangenen Jahres den Antrag gegen einen Rechtsanspruch auf Elternteilzeit ein, der einstimmig angenommen wurde: "Der ÖVP-Wirtschaftsbund mit WKÖ-Präsident Leitl an der Spitze, spricht anscheinend mit gespaltener Zunge - einmal gegen ein Teilzeitrecht im Wirtschaftsparlament um dann dem Kompromiss, dass Firmen mit über 20 Mitarbeitern diese Elternteilzeit genehmigen müssen, zuzustimmen", kritisiert RFW-Bundesobmann Amann die Vorgehensweise des Wirtschaftsbundes.

Der RFW hat sich von Beginn der Diskussion an für ein organisatorisches und finanzielles, aber völlig freiwilliges Anreizsystem ausgesprochen und sich dafür eingesetzt: "Ein Teilzeitrecht ist kontraproduktiv für das Wirtschaftswachstum und legt die österreichischen Betriebe weiter in Ketten", so Amann abschließend.(gg)

Rückfragen & Kontakt:

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender
Mag.Gracia Geisler
Tel.: 0664 / 548 71 89
geisler@rfw.at
http://www.rfw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW0001