FORMAT: US-Anwalt Fagan eskaliert Streit mit der Hypo Alpe Adria Bank

Zweite Klage und Präsentation der Homepage www.hypowatch.com gegen Kärntner Landesbank bei Pressekonferenz am Freitag.

Wien (OTS) - US-Staranwalt Ed Fagan eskaliert den Streit gegen die Kärntner Hypo Alpe-Adria Bank AG mit einer zweiten Klage in New York sowie mit der Präsentation einer Homepage mit dem Titel www.hypowatch. com im Rahmen einer Pressekonferenz am Freitag in Wien. Dies berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Freitag erscheinenden Ausgabe.

FORMAT zitiert Fagan mit den Worten: "Ich werde in der kommenden Woche in New York eine zweite Klage mit neuen Vorwürfen gegen die Hypo einbringen." Vor zwei Wochen hatte der Anwalt dort bereits eine Schadenersatzklage "in der Höhe hunderter Millionen Dollar" eingebracht.Laut Fagan sei die Hypo bei der Finanzierung und Abwicklung des Kaufs der Wiener WMP Bank AG in unerlaubten Börsehandel und Insiderhandel verwickelt gewesen.

Die später als General Commerce Bank in den Konkurs geschlitterte Bank war im Jahr 2001 von einer Truppe schilllernder Finanzartisten, darunter der saudische Waffenhändler Adnan Khashoggi, übernommen worden. Hypo-Chef Wolfgang Kulterer gegenüber FORMAT: "Anwalt Fagan kündigt seit Wochen Klagen gegen die Bank an. Bis zur Stunde ist in keinem US-Bundesstaat eine Klage gegen die Bank eingebracht worden."

Wie FORMAT weiter berichtet, werden auf der Homepage, die am Freitag um zehn Uhr im Wiener Hotel Le Meridien freigeschaltet wird, auch Dokumente veröffentlicht, die neue schwere Vorwürfe gegen die Hypo Alpe-Adria erheben.

Rückfragen & Kontakt:

Format-Wirtschaft
Hannes Reichmann
Tel.: (01) 217 55/4195

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0005