Bmvit fördert Frauen im F+E-Bereich: FEMtech Expertinnen-Datenbank online

Weibliches Forschungs- und Technologie-Know-how gesucht - Wissenschafterinnen können sich ab sofort eintragen

Wien (OTS) - Durch die FEMtech Expertinnen-Datenbank sollen Frauen im Forschungs- und Technologiebereich sichtbar und ihre Einbindung in Netzwerkstrukturen leichter gemacht werden. Weibliche Spitzenkräfte sind damit in Zukunft nicht nur gesucht, sondern können auch gefunden werden. Eine ausschließlich mit Männern besetzte Fachjury oder eine technologische ExpertInnendiskussion sollten damit bald der Vergangenheit angehören.

In die FEMtech Expertinnen-Datenbank können sich ab sofort Wissenschafterinnen eintragen, die beispielsweise für die Leitung eines Forschungsprojektes, für die Teilnahme an Jurysitzungen und Evaluierungen oder als Interviewpartnerinnen zur Verfügung stehen wollen.

Das Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie (bmvit) bietet mit dieser Datenbank künftig eine Dienstleistung für alle Institutionen und Unternehmen an, die rasch und einfach qualifizierte Wissenschafterinnen aus dem Technologie- und Forschungsbereich finden wollen. Wissenschafterinnen können sich im Internet kostenlos in die Datenbank eintragen: www.femtech.at
Mit dem Online-Gang der Expertinnendatenbank sind nun alle Fördermaßnahmen im Rahmen von FEMtech geöffnet, es können daher technologie- und forschungsorientierte Unternehmen und Einrichtungen der außeruniversitären Forschung ihre Projekte zur Förderung von Frauen in Forschung und Technologie einreichen. Die Einreichfrist des FEMtech-Wettbewerbs für technische Fachhochschulstudiengänge endete am 18. Mai, derzeit werden die eingelangten 16 Anträge von einer ExpertInnenjury geprüft.

FEMtech ist ein Förderungsprogramm des bmvit für Frauen in Forschung und Technologie im Rahmen von fFORTE, einer gemeinsamen Initiative des bmvit, des bmbwk, des bmwa und des Rates für Forschung und Technologieentwicklung.

Weitere Informationen: www.femtech.at, www.bmvit.gv.at, www.fforte.at

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400
christine.lackner@bmvit.gv.at

DI Inge Schrattenecker
ÖGUT
01/31563 93-12
inge-schrattenecker@oegut.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0003