Die Österreicher/-innen werden ärmer- aktuelle Berechnung des Arbeitsklima-Index

Pressekonferenz

Wien (OTS) - Bei Österreichs Arbeitnehmern wird das Geld knapp -immer mehr klagen über zu geringe Einkommen. Davon betroffen sind alle sozialen Schichten vom Akademiker bis zum Hilfsarbeiter.

Die Österreicher/-innen werden ärmer

ist der Schwerpunkt der Pressekonferenz am Mittwoch, 26. Mai 2004, um 10.00 Uhr, im Cafe Griensteidl, Michaelerplatz 2, in Wien, bei der wir Sie über die

aktuelle Berechnung des Arbeitsklima-Index

informieren. Als Gesprächspartner/-innen stehen Ihnen der Präsident der AK Oberösterreich, Dr. Johann Kalliauer, sowie die beiden Sozialforscher Georg Michenthaler (IFES) und Edith Enzenhofer (SORA) zur Verfügung.

Der Österreichische Arbeitsklima-Index ist ein Maßstab für den wirtschaftlichen und sozialen Wandel aus der Sicht der Arbeitnehmer/-innen. Er ist ein Projekt der AK Oberösterreich. In ihrem Auftrag von IFES und SORA erhoben. Zur Erhebung der Daten werden vierteljährlich 900 Arbeitnehmer/-innen österreichweit befragt. Der Index wird seit dem Frühjahr 1997 halbjährlich berechnet. Zweimal pro Jahr werden Sonderauswertungen präsentiert.

Rückfragen & Kontakt:

Arbeiterkammer Oberösterreich
Kommunikation
Tel.: (0732) 6906-2192
walter.sturm@ak-ooe.at
http://www.arbeiterkammer.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKO0002