Strache: Das rote Wien wacht endlich auf und startet eine U-Bahn-Polizei auf Probe!

FPÖ für fixe Verankerung von 150 Mann starker Truppe zur Bekämpfung der U-Bahn-Kriminalität

Wien, 2004-0519 (fpd) - "Warum nicht gleich? Nachdem die Wiener FPÖ über viele Jahre hinweg die Installierung einer eigenen U-Bahn-Polizei gefordert hat, aber an der Bürgermeisterpartei, der BPD-Wien sowie auch den Wiener Linien gescheitert ist, kommt nun endlich das späte Erwachen und es wird zumindest so etwas wie eine U-Bahn-Polizei auf Probe eingerichtet". Dies stellte heute der Wiener FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache fest****

"Es freut uns, daß die Polizeidirektion sowie die Wiener SPÖ endlich erkannt hat, daß es "Problemfelder, wie Dealer, Taschendiebe, organisierte Bettler-Banden oder herumlungernde Obdachlose" mit Schwerpunkt im U-Bahn-Bereich gibt und nun endlich darauf reagiert wird. Wir bleiben jedenfalls bei unserer Forderung, daß dafür eine 150 Mann starke Truppe für den Bereich der Wiener U-Bahnen dauerhaft abzustellen ist", so Strache in einer kurzen Stellungnahme. (Schluß) HV nnnn

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien 4000-81794

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003