VIER PFOTEN Stellungnahme zur Einigung bei Tierschutzgesetz

Generelles Käfigverbot von Legehennen beschlossen

Wien (OTS) - VIER PFOTEN begrüßen,dass nun zentrale Forderungen von Tierschutzorganisationen in der Regierungsvorlage berücksichtigt werden. Dazu zählen das generelle Käfigverbot von Legehennen ab 2009, der weisungsfreie Ombudsmann mit Parteienstellung und das Verkaufsverbot von Hundewelpen und Katzen in Tierhandlungen. "Leider lässt die Regelung im Bereich der Anbindehaltung bei Rindern viele Ausnahmen zu und bleibt weit hinter unseren Erwartungen. Ein weiterer Schwachpunkt ist die Kontrolle landwirtschaftlicher Betriebe - zwei Prozent sind keinesfalls ausreichend", meint Helmut Wittmann, Nutztierreferent von VIER PFOTEN. Jetzt müssen die Verhandlungen zu den Verordnungen nächste Woche abgewartet werden, um eine endgültige Stellungnahme zum Bundestierschutzgesetz abgeben zu können.

Rückfragen & Kontakt:

VIER PFOTEN - Stiftung für Tierschutz
MMag. Monika Kehrer
Tel.: (++43-1) 895 02 02 / 73
monika.kehrer@vier-pfoten.at
http://www.vier-pfoten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPF0001