Kranzl: Genmanipulierte Lebensmittel in unseren Regalen?

Importverbot für manipulierten Bt11 Mais ist aufgehoben!

St. Pölten ( SPI ) - . Die EU sieht angeblich keine Bedenken und will noch heute das Importverbot für genmanipulierten Mais auch in Österreichs Supermärkten aufheben. Die entschiedene Ablehnung der KonsumentenInnen hat "Gentechnik - Regale" in Österreich bislang verhindert. Eine Studie des Französischen Landwirtschaftsministeriums belegte die mit Gentechnik verbundenen Gefahren. So kam es bei Tierversuchen zu starken Veränderungen im Blutbild und Vergrößerungen der Nieren. Es kann daher nur im Sinne und Interesse der gesamten Bevölkerung und Politik Österreichs sein, alles nur Erdenkliche beizutragen, dieses Importverbot aufrecht zu erhalten.****

"Die neue Kennzeichnungspflicht, die seit 18. April 2004 in Kraft ist, informiert, dass Lebens- und Futtermittel mit "gentechnisch veränderten Organismen" ausdrücklich gekennzeichnet sein müssen. Achten Sie daher besonders auf die Abkürzung "GVO" - diese steht für gentechnisch veränderte Organismen. Nur so haben die KonsumentenInnen, die Möglichkeit, den Vertreiberfirmen ihre klare Ablehnung durch Nichtkauf zu signalisieren", so Konsumentenschutz -Landesrätin Christa Kranzl. ( Schluss ) as

Rückfragen & Kontakt:

Alois Schroll
Pressesprecher LR Christa Kranzl
0664/8304307

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0002