Klimaschutz betrifft uns alle

"Wissen wirkt - Handeln hilft"

Wien (OTS) - "Wissen wirkt - Handeln hilft": Unter diesem Motto liegen die Folder "Tipps zum Klimaschutz" derzeit auf den Magistratischen Bezirksämtern, in den Bezirksvorstehungen und in der Stadtinformation auf. Sie wurden von der Klimaschutzkoordinationsstelle der Stadt Wien herausgegeben und zeigen wie einfach es ist, selbst etwas zum Klimaschutz beizutragen. Obwohl laut Umfrage des Market-Institutes nur rund 30 Prozent der Bevölkerung glauben, dass Privathaushalte eine Möglichkeit hätten, einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten, gibt es gerade in diesem Bereich eine Vielfalt an Möglichkeiten. "Privathaushalte sind wichtige Partner im Klimaschutz. Denn gerade die Vielzahl an kleinen Einzelmaßnahmen in den Haushalten sind besonders wichtig, das Ziel des Klimaschutzprogramms der Stadt Wien - 14 Prozent weniger Kohlendioxid-Emissionen pro Jahr bis 2010 - zu erreichen" betont Mag. DDr. Christine Fohler-Norek, Klimaschutzkoordinatorin der Stadt Wien. Der Folder bietet Tipps zum Energiesparen, Feiern abfallarmer Feste bis zur umweltfreundlichen Mobilität. Und das hilft in vielen Fällen nicht nur dem Klima, sondern auch der Brieftasche.

Gleicher Komfort bei weniger Energieverbrauch und Umweltbelastung

Dies versprechen Maßnahmen, die in jedem Privathaushalt auch im Alltag leicht umzusetzen sind. Wie beispielsweise Energiesparlampen statt Glühbirnen zu verwenden, Duschen statt Baden, das Zähneputzen nicht bei fließendem Wasser zu besorgen oder die Räume im Winter nicht zu überheizen und sie durch Stoßlüften warm zu halten. Weniger Abfall bedeutet auch weniger Energie für Transport und Entsorgung, daher lautet die Devise: Mehrweg statt Einweg. Dies gilt beispielsweise für die Picknick-Jause und für Sommerfeste, aber auch für Produkte des täglichen Bedarfs. Ihrem Fest mehr Stil verleihen Porzellanteller und Metallbestecke und der kühle Drink aus dem Glas schmeckt besser als aus dem Wegwerfbecher. Auch beim Schenken lässt sich Energie sparen. Umweltfreundliche Geschenke, die früher oder später nicht zu Abfall werden, sind etwa Gutscheine oder einfach mehr Zeit für Ihre Lieben. Der Kauf von Bioprodukten, sowie Obst und Gemüse von den Wiener Märkten als Nahversorger hilft weite Transportwege sparen.

Umweltfreundlich mobil sein hilft jene Energie einzusparen, die jede Fahrt mit dem Pkw verbrauchen würde. Die täglichen Wege in die Schule oder zur Arbeit mit dem Fahrrad oder auf Schusters Rappen statt mit dem Auto zurückzulegen kostet Energie nur in Form von Kalorien. Und das ist nicht nur klimafreundlich sondern in den meisten Fällen auch gesund. Und die Öffis bringen Sie sicher, bequem, umweltfreundlich und kostengünstig an Ihr Ziel. (Schluss) köp

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Regina Köppl
MD-Klimaschutzkoordinationsstelle
Tel: 4000/75084
koe@mdk.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0003