Lärmschutz an der Autobahn wird weiter ausgebaut

LSth. Egger: Mehr Lebensqualität entlang der Hauptverkehrsadern

Bregenz (VLK) – Schrittweise werden die Arbeiten zur Verbesserung des Lärmschutzes entlang der Rheintalautobahn
(A 14) fortgesetzt. Voraussichtlich zu Mitte Juni wird mit
dem Bau einer gut 1.100 Meter langen Lärmschutzwand von
Altach bis zum Udelbergdurchstich in Götzis begonnen, teilt Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger mit. ****

Das Land investiert seit Jahren beträchtliche Mittel in Lärmschutzmaßnahmen für die dicht besiedelten Gebiete
entlang der Hauptverkehrsadern durch Vorarlberg. "Dabei
geht es uns darum, die Lebens- und Wohnqualität der
Menschen, die dicht an Autobahnen oder Schnellstraßen
wohnen, zu verbessern", so Egger.

Die Errichtung der neuen Lärmschutzwand kann unter Aufrechterhaltung des Verkehrs durchgeführt werden. Laut
LSth. Egger sollen die Arbeiten bis Ende Juli abgeschlossen
sein.

Die Gesamtkosten für das Projekt sind mit 850.000 Euro veranschlagt.
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004