LSth. Egger: Vorrang für den öffentlichen Verkehr

Landesregierung genehmigte weitere Förderungen für Ampeln mit Buspriorisierung

Bregenz (VLK) – Im Zuge der Fahrplanumstellung des
Landbusses Unterland und der Anbindung des Leiblachtales
wurden in Dornbirn, Götzis und Lochau weitere Ampeln mit Vorrangschaltungen für Linienbusse ausgestattet. Auf Antrag
von Straßenbaureferent Landesstatthalter Dieter Egger hat
die Vorarlberger Landesregierung nun die Förderungen für
diese Baumaßnahmen freigegeben, insgesamt mehr als 65.000
Euro. ****

Das Land fördert schon seit 1993 die Ausstattung von
Ampeln mit Buspriorisierung. Solche Maßnahmen dienen der
Sicherheit bzw. der Flüssigkeit des Straßenverkehrs und
tragen zur Attraktivität des öffentlichen Verkehrs bei, so
LSth. Egger: "Busspuren und Buspriorisierungen bei Ampeln
sind vor allem in städtischen Gebieten wichtig, weil es für
den öffentlichen Linienverkehr dadurch leichter wird,
insbesondere zu den Spitzenzeiten die Fahrpläne besser einzuhalten."
(gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010