FP-Schock: Häupl soll eigene Hausaufgaben erledigen!

Verwaltungsreform in Wien noch immer nicht umgesetzt

Wien, 2004-05-18 (fpd) – Anlässlich des heutigen Verlangens des Wiener Bürgermeisters Dr. Michael Häupl nach mehr Geld für die Städte, forderte der stv. Landesparteiobmann und Wirtschaftssprecher der Wiener Freiheitlichen, Stadtrat DDr. Eduard Schock, diesen auf, zuerst seine eigenen Hausaufgaben zu erledigen. „Bevor Häupl andere für die katastrophale Wirtschafts- und Finanzpolitik und die fehlenden Reformen in die Verantwortung nimmt, soll er die Versäumnisse der Wiener SPÖ-Stadtregierung aufarbeiten“.

Der FP-Stadtrat verwies in diesem Zusammenhang auf die in Wien noch immer fehlende Verwaltungsreform. „Während die Verwaltungsreform auf Bundesebene ein Eckpfeiler der Budgetsanierung war, ist diese in der Bundeshauptstadt bisher gescheitert. Die Reform des Wiener Verwaltungsapparates muss daher endlich umgesetzt werden“, so Schock in einer Reaktion. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0003