Schasching kritisiert Regierung für Kürzung der Sportstunden

Schulen brauchen finanzielle Unterstützung für Maßnahmen zum EU-Jahr "Erziehung durch Sport"

Wien (SK) Enttäuscht zeigte sich SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching darüber, dass die ÖVP-FPÖ-Regierung den Schulen nicht nur keine finanzielle Unterstützung zukommen lässt, sondern auch noch Sportstunden kürzt. Studien haben bewiesen, dass immer mehr Kinder an Übergewicht und Bewegungsmangel leiden. Von regelmäßigen und ausreichenden Sportstunden könnten nicht nur die Kinder, sondern darüber hinaus auch ihre Eltern profitieren. "Ich fordere die Regierung auf, hier schnellstens Maßnahmen zu setzen und ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung zu stellen", betonte SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching am Dienstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Schasching wiederholte anlässlich des heutigen Bildungsausschusses ihren Forderungskatalog an die Regierung:

  • Umbenennung des Faches Leibeserziehung in "Bewegung und Sport"
  • Bewegtes Lernen für alle Kinder in der Grundschule (eine Unterrichtseinheit mehr für Bewegungseinheiten)
  • Vernetzung Sport und Schule (Schaffung von 100 Arbeitsplätzen im organisierten Vereinssport)
  • Weiterentwicklung der LehrerInnen Aus- und Weiterbildung
  • Gemeinsame Sporterziehung für Kinder mit und ohne Handicaps (barrierefreier Zugang)
  • Begleitung wertvoller wissenschaftlicher Studien wie "Klug und Fit"
  • Ausbau ganztägiger Schulformen
  • Ausreichende Sportstundenanzahl in der Höhe von mindestens zwei Wochenstunden
  • Rücknahme der Stundenkürzungen
  • Kooperation mit Sponsoren und organisiertem Vereinssport zum Kauf von Impulsgeräten wie Tischtennistischen, Street Soccer Tore etc.
  • Sportpromotion mit österreichischen SpitzensportlerInnen

"Im Europäischen Jahr der Erziehung durch Sport haben wir die Chance, neue Impulse zu setzen - es geht um Erziehungsziele, um Toleranz, Ausdauer, Gesundheitsbewusstsein und um Fairness. Nutzen wir diese Chance und lassen das Jahr nicht spurlos an den Kindern vorüberziehen", schloss Schasching. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0019