AK Wahl Wien 2004: Offizielles Endergebnis

Wahlbeteiligung beträgt 46,80 Prozent

Wien (AK) - Die Hauptwahlkommission hat heute, Dienstag, unter Vorsitz von Emmerich Keri das offizielle Endergebnis der AK Wahl 2004 in Wien festgestellt. Gegenüber dem vorläufigen Ergebnis gab es nach Auszählung der restlichen 3.611 Briefwahlstimmen nur geringe Veränderungen. Mit den noch eingelangten Stimmen ist die Wahlberechtigung gegenüber 2000 sogar geringfügig gestiegen. Das offizielle Endergebnis lautet:

- Fraktion Sozialdemokratische Gewerkschafter/innen - Liste Herbert Tumpel (FSG): 193.241 Stimmen, das sind 69,30 Prozent oder 128 Mandate (plus 10)

- ÖAAB - Christliche Gewerkschafter (ÖAAB): 40.274 Stimmen, das sind 14,44 Prozent oder 26 Mandate (minus 4)

- Freiheitliche Arbeitnehmer (FPÖ) (FA): 12.012 Stimmen, das sind 4,31 Prozent oder 7 Mandate (minus 9)

- Alternative und Grüne GewerkschafterInnen/Unabhängige GewerkschafterInnen
(AUGE/UG): 15.890 Stimmen, das sind 5,70 Prozent oder 10 Mandate (plus 2)

- Grüne Arbeitnehmer (GA): 6.753 Stimmen, das sind 2,42 Prozent oder 4 Mandate (plus/minus 0)

- Bündnis Mosaik - Liste Levent Öztürk (BM): 4.946 Stimmen, das sind 1,77 Prozent oder 3 Mandate (plus 1)

- Gewerkschaftlicher Linksblock (GLB): 3.016 Stimmen, das sind 1,08 Prozent oder 1 Mandat (plus/minus 0)

- Bunte Demokratie für alle (BDFA): 2.725 Stimmen, das sind 0,98 Prozent oder 1 Mandat (plus/minus 0)

Wahlberechtigt waren 605.943 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer. Abgegeben wurden 283.603 Stimmen, davon waren 278.857 Stimmen gültig, ungültig 4.746. Die Wahlbeteiligung betrug 46,80 Prozent.

Rückfragen & Kontakt:

AK Wien Kommunikation
Doris Strecker
Tel.: (++43-1) 501 65-2677
doris.strecker@akwien.or.at
http://wien.arbeiterkammer.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKW0002