PULS TV ab 21. Juni

Wien (OTS) - Am Montag, 21. Juni, mit Beginn um 17 Uhr startet in Wien ein neuer Fernsehsender: An diesem Tag nimmt PULS TV seinen Betrieb auf. Details über Wiens neuen privaten Ballungsraumsender wurden am Dienstag in einem Pressegespräch vorgestellt, an dem die beiden Geschäftsführer Dr. Helmut Brandstätter (Programm) und Martin Blank (Kaufmännischer Bereich) teilnahmen.

Ab diesem Tag werden mehr als zwei Millionen Menschen in und um Wien die Möglichkeit haben, täglich mehr als 10 Stunden eigenproduzierte Wien-Sendungen sehen zu können. Unabhängig und interaktiv will PULS TV das Leben der Metropole und ihrer Bewohner in all seiner Vielfalt und Breite zeigen. Geplant sind ein Mix aus unabhängiger Information, urbanem Entertainment und vor allem lebensnahem Service.

Wie Brandstätter betonte, werden alle Programminhalte einen Bezug zu Wien bzw. zu Themen, die die Wiener bewegen, haben. Das neue Fernsehprogramm sendet terrestrisch auf der bisherigen Frequenz von ORF 2 (Kanal 34). Im Wiener Kabelnetz wird PULS TV in die Grundversorgung aufgenommen. Somit wird PULS TV beinahe 100 Prozent aller Haushalte im Großraum Wien erreichen. Als Ziel nannte Brandstätter einen Marktanteil von mindestens 3 Prozent, die durchschnittliche Reichweite soll bei mindestens 150.000 Sehern pro Tag liegen.****

Die geplanten Programmschwerpunkte: "Wien Live", täglich von 16 bis 19 Uhr und von 21 bis 24 Uhr. Darin wird es vier Themenblöcke geben, "Aktuell", "Leben", "Bezirk" und "Society". Jeweils zur halben Stunde sind Nachrichten vorgesehen. "Cafe Puls - der Wien-Wecker", Montag bis Freitag von 6 bis 9 Uhr, Samstag, Sonn- und Feiertag von 7 bis 9 Uhr, wird seine Schwerpunkte im moderierten Frühstücksfernsehen haben und in Staukameras von Wiens neuralgischen Punkten. Auch an diesen Tagen wird es jeweils Nachrichten um "halb" geben. "Wien im Bild", täglich von 19.25 bis 20.15 Uhr, wird sich ausführlich mit dem Topthema des jeweiligen Tages beschäftigen, auch ein Quiz ist vorgesehen.

Neu ist bei PULS TV auch der Videooperator. Die Redakteure werden nicht nur Reportagen erstellen, sondern diese auch selbst schneiden und vertonen. Auch im Umgang mit der Kamera werden sie geschult.

Der für das Programm zuständige Helmut Brandstätter ließ keinen Zweifel daran, dass im PULS TV nur Themen aufgegriffen werden, die entweder einen Wien-Bezug haben oder die Wien direkt oder indirekt betreffen. Auf Nachrichten aus aller Welt wird - ausgenommen Großereignisse - verzichtet. (Schluss) ull/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Peter Ullmann
Tel.: 4000/81 081
ull@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014