Elternteilzeit ermöglicht bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Wien, 2004-05-18 (fpd) - "Der vorliegende Gesetzesentwurf zur Elternteilzeit bildet einen weiteren wichtigen Beitrag im großen Maßnahmenpaket zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf", so die freiheitliche Frauensprecherin, NRAbg. Dipl.-Ing. Elke Achleitner. "Es wird dadurch - erstmalig - ein echter Rechtsanspruch auf Teilzeitarbeit bis zum Ablauf des 7. Lebensjahres, bei gleichzeitigem Recht auf Rückkehr zur ursprünglichen Arbeitszeit bestehen." *****

Als besonders wichtig erachtet Achleitner, die Übereinstimmung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Dem entspreche die Gesetzesvorlage mit einer guten Balance zwischen Anspruch des Arbeitnehmers und Anreiz für den Arbeitgeber.

Ganz besonders hervorzuheben sei, dass Dauer und Möglichkeit einer Inanspruchnahme einer Teilzeitbeschäftigung von der in Anspruch genommenen Karenz abgekoppelt und die gleichzeitige Inanspruchnahme einer Teilzeitbeschäftigung beider Elternteile zulässig ist. "Auch hier ist der Partner in der Familie, der Vater, gefragt -Vereinbarkeit ist kein ausschließliches Frauenthema", so Achleitner.

Überdies sei eine sinnvolle Verknüpfung mit dem Kinderbetreuungsgeld gelungen, da es nun auch für Arbeitnehmer/innen in Elternteilzeit möglich sein wird, das Kinderbetreuungsgeld bis zum 30. bzw. 36. Lebensmonat des Kindes in Anspruch zu nehmen, weil bei einer Teilzeitbeschäftigung im Schnitt die Zuverdienstgrenze unterschritten wird.

Als besonders positiv hob Achleitner hervor, dass für Betriebe mit höchstens 20 Mitarbeitern spezielle Anreize geschaffen wurden. Achleitner wies auf drei wesentliche Förderungsmaßnahmen zur teilweisen Abgeltung der erhöhten Aufwendungen bei Einstellung einer Ersatzkraft hin: Zuschüsse bei Einstellung einer arbeitsuchenden Person (insb. Widereinsteigerinnen) als Ersatzteilzeitkraft; Förderung für erforderliche Qualifikationsmaßnahmen; Zuschuss zur internen Betriebsorganisation und Arbeitsplatzausstattung.

Dieser Gesetzesentwurf bietet Anreize für beide - Eltern, damit sie Zeit für ihre Kinder haben und für Unternehmen, damit sie motivierte, zufriedene Mitarbeiter haben.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC0006