Nachhaltige Mode: Verantwortung am Leib tragen

FORUM Umweltbildung und Modeschule Wien/Hetzendorf Partner

Wien (OTS) - Die schrillen Dresscodes auf dem diesjährigen Life Ball haben es drastisch vor Augen geführt: Kleidung gehört zu unserer Identität. Auch im Alltag zeigen T-Shirts, Jeans, Sportschuhe, Markenartikel wer wir sind und wie wir leben. Ein nachhaltiger Lebensstil sollte dabei nicht fehlen. Gelebte Nachhaltigkeit ist auch ein Thema der Modeschule Wien/Hetzendorf mit dem FORUM Umweltbildung als Partner: bei der diesjährigen Fashionshow, die unter dem Titel "Veränderte Sichtweisen" am 24. Mai um 20:00 Uhr im Museumsquartier stattfindet und bei den "Hetzendorfer Gesprächen" am 26. Mai ab 9:00 Uhr im Schloss Hetzendorf.

Konsum macht vielen Menschen Spaß. Es ist schön, sich aus der bunten Warenwelt etwas auszusuchen. Der Konsum von bestimmten Markenprodukten signalisiert allerdings auch, dass wir zu einer bestimmten Gruppe oder Clique gehören. Wer sich nichts leisten kann (oder will) - und das ist in Zeiten von hoher Arbeitslosigkeit durchaus keine zu vernachlässigende Minderheit mehr - wird dann als Außenseiter oder Verlierer angesehen.

Immer stärker spiegelt sich unser eigener sozialer Status, unsere eigene gesellschaftliche Stellung - zwischen Trendsetter und grauer Maus - auch in unserer Kleidung wider. Viel zu selten sehen wir dabei den hässlichen "Rattenschwanz", der sich oftmals hinter dem coolen Outfit verbirgt. Verletzte Menschen-, Frauen- und Arbeitsrechte, Umweltzerstörung, Chemikalien, Hungerlöhne: Der wahre Preis der Mode steht meist im Schatten unserer Konsumwelt. Vielfach sind ökologische Alternativen auch gar nicht vorhanden oder zu teuer. Verantwortung ist gefragt. In diesem Sinne meint "Verantwortung am Leib tragen" die Verantwortung der DesignerInnen dafür, zukünftige (nachhaltige) Trends mitzugestalten ebenso, wie die Verantwortung der KonsumentInnen bei ihren Kaufentscheidungen.

Die diesjährigen Fashionshow der Modeschule Wien/Hetzendorf "Veränderte Sichtweisen" am 24. Mai im Museumsquartier will sich nicht nur durch Innovation und Kreativität von den am Markt befindlichen Massenprodukten absetzen. Mit dem Projekt "Verantwortung am Leib tragen" versucht die Modeschule Wien gemeinsam mit der Clean Clothes Kampagne und dem FORUM Umweltbildung auch zu zeigen, dass verantwortungsbewusste, nachhaltige Mode (in diesem Fall Kreationen aus heimischem Loden) nichts mit Jutesäcken oder Großmutters Sandalen zu tun hat, sondern bunt, schrill und trendig sein kann.

An die Fashionshow schließen am 26. Mai im Schloss Hetzendorf die "Hetzendorfer Gespräche" an, die sich mit verantwortungsbewusster Mode und den Möglichkeiten eines nachhaltigen Lebensstils befassen werden.

"Verantwortung am Leib tragen", Projekt der Modeschule Wien, Partner FORUM Umweltbildung

"Veränderte Sichtweisen", Fashionshow der Modeschule Wien/Hetzendorf, am 24. Mai um 20:00 Uhr im Museumsquartier

"Hetzendorfer Gespräche" am 26. Mai ab 9:00 Uhr im Schloss Hetzendorf, Hetzendorferstraße 79, 1120 Wien

Ticket-Hotline: 01/804 27 95 75, http://www.modeschulewien.at

Das FORUM Umweltbildung ist eine Initiative des Lebensministeriums und des Bildungsministeriums. Projektträger: Umweltdachverband.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Wolfgang Sorgo
Tel.: 01/402 47 01/14
wolfgang.sorgo@umweltbildung.at
http://www.umweltbildung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OGN0001