Altenrhein: Lärmgrenzen nicht überschritten

Aktueller Bericht des Vorarlberger Flugbeobachters

Bregenz/Altenrhein (VLK) – Die staatsvertraglich
vereinbarten Tageslärmbelastungen durch den Betrieb des
Flugplatzes Altenrhein sind im April 2004 nicht
überschritten worden. Das geht aus dem jüngst vorgelegten
Bericht des Flugbeobachters des Landes Vorarlberg hervor,
der die Flugbewegungen in Altenrhein wieder konsequent
kontrolliert hat. ****

Während der so genannten Normalbetriebszeiten überprüfte
der Flugbeobachter die Einhaltung der Flugrouten. Darüber
hinaus wurden die von der Flugplatzbetreiberin, der Airport Altenrhein AG, gemeldeten Flugbewegungen und die damit zusammenhängenden Berechnungen der Lärmpunktezahlen
überprüft.

Der Flugbeobachter nahm seine Kontrolltätigkeiten auch
während der so genannten Randbetriebszeiten wahr. Das sind
jene Zeiten vor, zwischen oder nach den
Regelbetriebszeiten, in denen auch Ausnahmegenehmigungen
erteilt werden können. Im April wurden insgesamt 26 Ausnahmebewilligungen während der Randbetriebszeiten
erteilt, davon berührte eine österreichisches Staatsgebiet.
Bei einer Flugbewegung handelte es sich um einen
Ambulanzflug und bei einer um einen Feuerwehreinsatz.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0002