80 Jahre Julius Meinl: Wiener Paradeunternehmen feiert

Wien (OTS) - Der Kaffee, die Delikatessen, vor allem aber wohl der berühmte von Joseph Binder 1924 entworfene, später von Otto Exinger weiterentwickelte "Mohrenkopf" zählen bis heute zu den Markenzeichen des 1862 entstandenen Wiener Parade-Unternehmens Julius Meinl. Unter dem Ehrenschutz von Alt-Bürgermeister Dr. Helmut Zilk wurde am Mittwoch feierlich eine Dauerschau zur Firmengeschichte des seinerzeitigen Lebensmittel-Imperiums in der Monarchie und Zwischenkriegszeit eröffnet. Neben vielen Produktmarken und Schaudioramen über Produktionsabläufe zieren die Schau insgesamt 31 Original-Plakate. Das älteste stammt aus dem Jahr 1890. In nächster Zeit dient die Schau, die auch eine Schau-Kaffeeküche und eine Bar beinhaltet, vor allem der internen Weiterbildung und Schulung.

Weiters werden in der umfangeichen Schau die Familiengeschichte der Meinl-Dynastie, die aktuell bei Julius V. angelangt ist, auch an deren sozialen, gesellschaftlichen, aber auch politischen Engagements erinnert. Vor allem Julius Meinl II. engagierte sich durch anvisierte Friedensverhandlungen mit den Alliierten während des Ersten Weltkriegs für die Beibehaltung der Donaumonarchie, die aber letztendlich am "Nein" des damaligen Außenministers Graf Czernin scheiterten. Sozialpolitisch machte das Unternehmen bereits zur Jahrhundertwende durch Einführung der Sonntagsruhe (1907) oder der Einführung der 5-Tage Woche mit 43 Wochenstunden (1931) von sich reden. Betriebliche Vorsorgemodelle, vor allem aber eine international weithin geschätzte Lehrlingsausbildung bereits ab 1903 verfestigten den positiven Ruf des Unternehmens, welches 1937 über 570 Filialen verfügte.

Gegenwärtig hat sich das Unternehmen, dessen Stammhaus seit 1912 in Ottakring liegt, nach Expansionen in den billigen Discounter-Bereich wieder auf seine führende Rolle im internationalen Kaffeegeschäft bzw. im hochwertigen Lebensmittelhandel besinnt. (Schluss) hch

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Mag. Hans-Christian Heintschel
Tel.: 4000/81 082
hch@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014