Wiener Grüne: Bürgermeister Häupl will die Wahrheit nicht hören

Sigrid Pilz: "Der Bürgermeister weiß, daß ihm Potemkin'sche Dörfer errichtet werden"

Wien (Grüne) - "Häupl will die Realität nicht sehen und hören", kritisiert die Grüne Gesundheitssprecherin Sigrid Pilz den heutigen Auftritt des Wiener Bürgermeister vor der Lainz-Kommission. So ist nun bekannt geworden, dass vergangene Woche im Pflegeheim Lainz aus Anlass eines angekündigten Besuches des Herrn Bürgermeisters seitens der Kollegialen Führung die interne Weisung erteilt wurde, sofort alle 7 und 8 Bettzimmer in 6 Bettzimmer umzuwandeln und die betroffenen PatientInnen während des Besuchs des Bürgermeisters zu verlegen. Pilz: "Der Bürgermeister weiß, dass ihm Potemkin'sche Dörfer errichtet werden und weigert sich aber unangemeldet die Pflegeheime zu besuchen. Auf die Frage, ob er jemals eine Langzeitstation besucht hab, verweigert er die Antwort. Ich frage mich, wie der Bürgermeister ohne Kenntnis der Realität überhaupt Reformen angehen kann."

Weiter konfrontierte Pilz Bürgermeister Häupl mit Fakten, die belegen, dass der Bürgermeister an den realen Zuständen nicht interessiert ist. So wurde eine Ärztin des GZW, die am 26.März 04 die unhaltbaren Zustände in Lainz den Herrn Bgm. Häupl persönlich berichten wollte, von seinem Büro auf Weisung Häupls abgewiesen.

Auch auf die Frage nach der groß angekündigten "Pflegemilliarde" blieb Häupl jede konkrete Antwort schuldig. Pilz: "Woher der Bürgermeister das Geld nehmen will, hat er bis heute nicht erklären können." Häupl musste zugeben, dass seine Regierungsmannschaft und seine höchsten Gesundheitsmanager Gemeinderatsbeschlüsse zur Reform des Wiener Gesundheitswesens nicht umgesetzt haben. "Auf die Frage nach personellen Konsequenzen, wich Häupl wieder einmal aus", kritisiert Pilz abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Pressereferat Grüner Klub im Rathaus, Tel.: ++43-1 4000-81821
oder 0664 831 74 01
http://wien.gruene.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GKR0002