Sanfte Sanierung soll Meidlinger Markt attraktivieren

Erste Einzelheiten wurden im Meidlinger Bezirks-Umweltausschuss vorgestellt

Wien (SPW-K) - Der Meidlinger Markt soll in mehreren Abschnitten sanft saniert werden. Der erste Teil wurde heute, Mittwoch Nachmittag im Umweltausschuss der Meidlinger Bezirksvertretung vorgestellt. "Ziel der Sanierung soll eine Öffnung des Marktes nach außen sein. Unter Berücksichtigung der bestehenden Marktstruktur soll im Herzen Meidlings einer der schönsten und modernsten Märkte der Stadt entstehen", erklärt Bezirksvorsteherin Gabriele Votava.

Im ersten Abschnitt wird die technische Infrastruktur saniert und teilweise neu errichtet. Strom, Kanal, Wasserleitungen und die Neuerrichtung und Einhausung der Müllpresse, der Problemstoff-Sammelstelle sowie der Bau einer unterirdischen Trafostation bilden den Anfang. Diese Arbeiten werden im Bereich Ignazgasse vor der Reschgasse durchgeführt. "Durch diese Maßnahmen wird nicht nur das Ortsbild attraktiver, es werden vor allem Schmutz und Gestank verschwinden", kündigt Bezirksvorsteherin Votava an.

Die Ausschreibungen für die Arbeiten sind in Vorbereitung. Baubeginn ist für den September 2004 geplant. In weiteren Bauabschnitten ist geplant, das Gebäude der Marktaufsicht abzureißen und an anderer Stelle neu zu errichten. Auch eine neue behindertengerechte Toiletteanlage ist geplant. "Der Meidlinger Markt soll zur Niederhofstraße hin offener werden. Über diese Straße kommen die meisten Besucher in den Markt. Ein offener und freundlicher Eingangsbereich soll die Besucher einladen, im Markt einkaufen zu gehen", sagt Votava. Sämtliche Arbeiten sollen spätestens in der zweiten Jahreshälfte 2006 abgeschlossen sein. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Klub Rathaus, Presse
Thomas Kluger

Tel.: (01) 4000-81 941
Fax: (01) 534 47 27-8194
Mobil: 0664/826 84 27
thomas.kluger@spw.at
http://www.rathausklub.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10003