Niederwieser: Billige Polemik Amons zu fehlenden Schulplätzen

"Wenn es andere Daten gibt, dann auf den Tisch!"

Wien (SK) "ÖVP-Bildungssprecher Amon weiß es zwar nicht besser, aber er behauptet, dass die heute präsentierten Zahlen von AK-Präsident Tumpel, wonach 4.000 AnfängerInnenplätze an HTL, HAK und Fachschulen fehlen, falsch sind", beanstandet SPÖ-Bildungssprecher Erwin Niederwieser. Wenn es andere Zahlen gibt, dann damit auf den Tisch! Ansonsten muss man die Aussagen Amons als 'billige Polemik' werten, so Niederwieser Mittwoch gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. ****

Die Diskussion über fehlende Schulplätze ziehe sich schon über mehrere Jahre, Regierung und Bildungsministerium seien aber offensichtlich nicht im Stande, im Rahmen ihrer Zuständigkeit genaue Daten zu erheben. "Einfach nur die AK-Zahlen zu kritisieren, welche seriös erhoben wurden und sich aus Erfahrungen aus der Praxis bestätigen, ist billig", so der SPÖ-Bildungssprecher.

Das Bildungsministerium sei gefordert, die Kapazitäten auszubauen, kümmere sich aber darum nicht wirklich. Abzulesen sei diese Vorgangsweise anhand des "berühmten Schwerpunkts Technik, welcher beim Ausbau des FH-Entwicklungsplans gesetzt werden soll und zugleich dreht man bei den vorangehenden Ausbildungsbereichen wie HTL den Geldhahn zu", schloss Niederwieser. (Schluss) cs/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0018