NEWS: Mateschitz will Formel 1 nach Österreich zurückholen

Der Red Bull-Chef verrät im NEWS-Interview Details zum Totalumbau in Spielberg

Wien (OTS) - In der morgen erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS enthüllt Red Bull-Boss Dietrich Mateschitz seine ehrgeizigen Pläne am A1-Ring in Spielberg und erklär twie er mit seiner Motorsport-Akademie zuerst die Autoindustrie und dann Bernie Ecclestone holen will."Wenn es uns gelingt, dort dieses Motorsport-Mekka auch nur annähernd so zu realisieren wie angedacht, dann wird es trotz der vielen neuen Märkte gelingen, die Formel 1 zurückzubekommen", so Mateschitz.

Mateschitz will mit dem Totalumbau in Spielberg schon im Herbst starten und die bestehende Rennstrecke um neue Rundkurse, Kartbahnen, Hotels, einen Eventbereich für bis zu 100.000 Konzertbesucher und eine Motorsport- und Flugakademie erweitern. Mateschitz gegenüber NEWS: "Das Ausbildungszentrum mit bis zu 700 Schülern ist einer der wesentlichsten Kunden zur Auslastung der Rennstrecke. Als zusatzliches Asset zum normalen Unterricht soll es Vorträge von Gastprofessoren und Experten wie Bernie Ecclestone, Gerhard Berger, Max Mosley, Helmut Marko,Heinz Kinigadner geben."

Für das über 700 Millionen Euro teure Projekt Spielberg hat Mateschitz schon Partner gefunden. Mateschitz: "Es gibt ein Gentleen´s Agreement zwischen VW/Audi und Red Bull. Fix ist zudem EADS für die erste Ausbaustufe. Die Partner profitieren nicht nur von den Synergien, sie beteiligen sich auch an der Finanzierung. Der Red Bull-Chef zeigt sich aber optimistisch, das Projekt notfalls im Alleingang finanzieren zu können.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0006