Termin-Aviso - Pressekonferenz: Hepatitis C

Österreichische Studie belegt hervorragende Heilungschancen

Wien (OTS) - Die Anfangssymptomatik ist in der Regel uncharakteristisch und wenig spezifisch. So wird Hepatitis C - wenn überhaupt - meist durch Zufall oder erst so spät entdeckt, dass bereits Komplikationen aufgetreten sind. Nur selten kann das körpereigene Immunsystem Hepatitis C-Viren erfolgreich bekämpfen. In etwa 80% aller Fälle entsteht eine chronische Leberentzündung, die zu einer Leberzirrhose und in Folge zu einem Leberkarzinom oder Leberversagen führen kann. Geschätzte 90.000 ÖstereicherInnen haben Hepatitis C. Ein Großteil, ohne es zu wissen.

Auf der Pressekonferenz werden die Daten einer Österreichischen Studie präsentiert, die einen Durchbruch bei der in Österreich am weitesten verbreiteten und bisher schwer behandelbaren Genotyp 1 Hepatitis C aufzeigen.

Bitte merken Sie vor:

Zeit: 26. Mai 2004, 10.00 Uhr, Ort: ORF KulturCafe, Argentinierstr. 30a, 1040 Wien.

Die Referenten und ihre Themen:

Univ.-Prof.Dr. Peter Ferenci, Klinik für Innere Medizin IV, Abt. Gastroenterologie und Hepatologie, AKH Wien: "Durchbruch in der Therapie von Genotyp-1-Patienten - die Österreichische Studie"

Prim. Univ.-Doz. Dr. Michael Gschwantler, IV Medizinische Abteilung, Wilhelminenspital, Wien: "Hepatitis C - chronische Krankheit mit schweren Folgen"

Dr. Martin Hangarter, Geschäftsführer Roche Austria: "Die Wichtigkeit einer Österreichischen Studie"

Betroffene: "Mein Leben mit Hepatitis C"

Anmeldungen zur Pressekonferenz und

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Urban, medical media consulting
Tel.: 0650/ 518 9 517
b.urban@kabsi.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0002